Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am 24. und 25. Mai 2013 fand auf der GARTEN TULLN der Internationale Fachtag für Gartentherapie statt. 300 TeilnehmerInnen aus ganz Europa folgten im Zuge des ETZ Gartentherapie-Projektes der Einladung des niederösterreichischen Projektpartners “Natur im Garten“ zum Fachaustausch und zu Exkursionen in niederösterreichische Vorzeigeprojekte.

Internationalen Gesellschaft Gartentherapie

"Die Gesundheitswirkung von Gärten kann jeder täglich in seinem Garten oder in der Natur erleben! Beim Internationalen Fachtag für Gartentherapie konnten die Vortragenden großartiges Wissen dazu vermitteln", so Landeshauptmann- Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka.

Als europäische territoriale Zusammenarbeit findet das ETZ Gartentherapie zwischen Österreich und der Tschechischen Republik statt. Erklärte Ziele sind, Wissen grenzüberschreitend auszutauschen, Gartentherapie in der Öffentlichkeit zu sensibilisieren und die Förderung benachteiligter Gruppen. Internationale Vortragende aus Amerika, Großbritannien, der Schweiz, Tschechien und Österreich begeisterten ein internationales Publikum.

300 Wissbegierige folgten hervorragenden Vorträgen zum weiten Feld der Gartentherapie. Am 24.05.2013 nahmen sie an zwei Exkursionen zu niederösterreichischen Vorzeigeinstituten bzw. am Workshop Radiästhesie teil. Das barrierefreie Gelände der GARTEN TULLN und die beiden neu eröffneten Therapiegärten sorgte für weitere Höhepunkte. Die Fachvorträge vermittelten bei wunderbarer Stimmung viel neues Wissen und brachten gleichzeitig neue Energie für die länderübergreifende Zusammenarbeit.

Der rege Fachaustausch hilft eine Infrastruktur und Vernetzung aufzubauen, von der beide Länder bzw. der europäische Raum profitieren. Die Zusammenarbeit zwischen Österreich und der Tschechischen Republik konnte bereits im Februar 2012 als ein internationales Gartentherapie-Projekt gestartet werden. Unter dem Titel ETZ "Gartentherapie - Soziale Involvierung und Inklusion durch gartentherapeutische Maßnahmen und Aktivierung", bei dem die "Natur im Garten Akademie" als niederösterreichischer Partner aktiv ist, läuft das Projekt vom Februar 2012 bis zum August 2014. Zum ersten Mal vereinigt dieses Projekt auf sozialer Ebene Partner aus Südböhmen, Südmähren, Vysočina, Niederösterreich, sowie die Stadt Wien.

Am Projekt ist neben dem niederösterreichischen "Umweltschutzverein Bürger und Umwelt" mit dem Geschäftsbereich "Natur im Garten" u. a. die Wiener Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik beteiligt.

Zu den tschechischen ProjektteilnehmerInnen zählen: Fakultní nemocnice Brno, Domov seniorů Mistra Křišťana Prachatice, Lipka - školské zařízení pro environmentální vzdělávání und Chaloupky o.p.s., der Hauptpartner des Projekts.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: