Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Großes Finale in Tirschenreuth: Die Regionalgartenschau - Natur in Tirschenreuth 2013 - schließt am 25. August ihre Pforten. Der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber zieht eine positive Bilanz:

Augenschmaus: Blühende Sommerlandschaft, hier am Eingang Lohnsitz (Foto: Gartenschau Tirschenreuth)

"89 Tage Erholung, Inspiration und Abenteuer mit mehr als 500 Veranstaltungen - das war 'Natur in Tirschenreuth 2013'. Über 250.000 Besucher haben in Tirschenreuth ein Naturerlebnis der besonderen Art, eine Sinneserfahrung mitten in einem Blumen- und Pflanzenmeer und auch eine Zeitreise zurück in die Stadt von früher erlebt. Die Erwartungen an die Gartenschau wurden damit voll und ganz erfüllt."

Noch bis zum Sonntag, 25. August, besteht die Gelegenheit, Tirschenreuth einen Besuch abzustatten. Das Abschlusswochenende steht ganz im Zeichen der kommenden Gartenschauen. So laden die Landesgartenschauen Deggendorf und Alzenau für 2014 bzw. 2015 ein. Ein großes Abschlussfeuerwerk auf der Fischhofbrücke beendet am Sonntagabend um 22 Uhr die Gartenschau. Am kommenden Montag beginnt dann der Abbau der temporären Bauten. Als Fischhofpark und Freizeit-, Sport- und Erholungsfläche steht das Areal spätestens ab Mittwoch, 28. August, der Öffentlichkeit als dauerhafte Grün- und Erholungsanlage zur Verfügung.

"Die Zukunft Tirschenreuths ist damit grüner und naturnäher: Die neuen Grünanlagen und die großzügige Teichlandschaft bringen mehr Lebensqualität. Das Venedig der Oberpfalz wird damit seinem Namen gerecht", unterstreicht Huber.

Die nahezu 300 Jahre alte, barocke Fischhofbrücke steht wieder im Wasser, der neue Uferrundweg lädt zum stadtnahen Sonntagsspaziergang ein. Das Bayerische Umweltministerium hat die Neugestaltung der Grünanlagen mit 1,6 Mio. Euro gefördert. Seit 1980 haben einschließlich der Bundesgartenschau 2005 und der Internationalen Gartenschau 1983 jeweils in München rund 35 Millionen Besucher die 29 Gartenschauen in Bayern besucht, allein auf den Landesgartenschauen wurden über 20 Millionen Besucher gezählt. Der Freistaat hat für Landes-, Bundes- und internationale Gartenschauen in Bayern rund 73 Millionen Euro investiert. Es entstanden 637 Hektar neue grüne Oasen mitten in den Städten, allein bei den Landesgartenschauen 387 Hektar - das entspricht 50-mal der Fläche des Großen Arbersees.

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: