Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit dem Steinfurther Rosenring ausgezeichnet wurde Klaus Körber, Sachgebietsleiter Baumschule der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim. Körber engagiert sich seit vielen Jahren dafür, der Öffentlichkeit schöne und gesunde Rosensorten nahe zu bringen und so die Königin der Blumen in möglichst vielen öffentlichen und privaten Gärten zu etablieren.

Steinfurther Rosenring (Foto: LWG)

Er wirkt unter anderem mit bei der Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung (ADR). Mit dem Siegel „ADR“ gekennzeichnete Rosen sind besonders blühfreudig, gesund und robust.

Ausgezeichnet wurde Körber auch für seine Tätigkeit als „Rosenlehrer“ in der zur LWG gehörigen Staatlichen Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau sowie für seine Referententätigkeit als Vortragender zahlreichen Fachvorträge auf Veranstaltungen im In- und Ausland.

Der Steinfurther Rosenring wurde im Jahre 1978 von der Stadt Bad Nauheim gestiftet. Er wird alle zwei Jahre anlässlich des Rosenfestes auf Vorschlag des Rosenfestausschusses an eine Persönlichkeit verliehen, die sich besondere Verdienste um die Rose erworben hat.

 

Empfohlen für Sie: