Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Pferdekoppeln umgeben sich hierzulande gern und oft mit Eichenzäunen. Wer die Meinung vertritt, Eiche sei für diesen Zweck das einzig Wahre, befindet sich allerdings auf dem Holzweg: Post & Rail Zaunsysteme aus dem Kernholz der Edelkastanie stellen eine robuste, ausbruchssichere und erschwingliche Alternative dar.

Unverwüstlich und ausbruchssicher: Post & Rail Koppelzäune aus Edelkastanie (Foto: re-natur)

„Das Holz der Edelkastanie ist genauso langlebig und stabil wie das der Eiche. Es hat aber noch weitere Vorteile“, weiß Ulf Manke, Bereichsleiter der re-natur GmbH im schleswig-holsteinischen Ruhwinkel. Das Unternehmen ist auf natürliche, unbehandelte Zaunsysteme spezialisiert und setzt im Bereich der Post & Rail Koppelzäune ausschließlich auf die Edelkastanie (Castanea sativa). „Obwohl sie vollkommen ungiftig sind, stehen Edelkastanien im Gegensatz zu den meisten anderen Hölzern nicht auf dem Speiseplan der Pferde. Die im Holz enthaltene Gerbsäure schmeckt den Rössern nicht, so dass sie ihre Zähne von den Zäunen lassen. Darüber hinaus machen die ungespaltenen Zaunpfosten aus Kastanie auch optisch eine Menge her“, argumentiert Manke.

Ökologisch und unverwüstlich!

Die Bäume für die Koppelzäune von re-natur stammen aus dem Südwesten Frankreichs. Hier, am Rande des Zentralmassivs ziehen kleine Betriebe seit vielen Generationen Edelkastanien in nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Holz der Bäume ist hart und beständig. Bei der Einteilung der Holzarten erreicht es den zweiten Grad der Widerstandsfähigkeit und gilt damit als resistent. Bis zu 20 Jahre halten die Post & Rail Koppelzäune aus Edelkastanie im Freien ohne Anstrich und Konservierungsmaßnahmen. Wer die Langlebigkeit noch erhöhen möchte, kann eine Holzschutz-mittel auftragen. „Außerdem bietet es sich an, in die Pfahllöcher eine Schicht aus Kieseln einzubringen und die Pfosten mit einer verdichteten Sandschicht zu umhüllen. Das schützt die Pfähle vor Staunässe und macht sie noch beständiger“, so die Empfehlung von Ulf Manke.

Gefertigt werden die Post & Rail Zäune aus dem Kernholz der Edelkastanie. Dieses ist besonders dicht und wenig anfällig. „Die natürliche Stabilität und Resistenz des Holzes und ein Pfostendurchmesser von 12 bis 14 cm machen unsere Koppelzäune nahezu ausbruchssicher. Die Pferdebesitzer sollten natürlich darauf achten, sie entsprechend der Sprungkraft ihrer Tiere ausreichend hoch zu bauen“, rät Manke.

Erhältlich sind die Post & Rail Koppelzäune bei re-natur in einer Pfostenlänge von 1,80 bis 2,50 Metern. Die Pfosten sind naturgewachsen rund und nicht gespalten, wie es bei Eichenzäunen der Fall ist. Je nach Höhe haben die Zäune zwei oder drei Querstreben (Rails). Der Preis beginnt bei 20,- € je Zaunmeter.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

re-Natur GmbH

Charles-Ross-Weg 24
24601 Ruhwinkel
Deutschland

Tel.: +49(0)432390100
Fax: +49(0)4323901033

Email:
Web: http://www.re-natur.de/

Empfohlen für Sie: