Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bobcat hat mit den Modellen T35105, T35105L und T36120SL seine neuen 10-12 m-Teleskopen mit mittlerer Hubkraft, vorgestellt. Die neuen Modelle ersetzen die fünf Teleskoplader vom Typ T35100 bis T35120SL.

Teleskoplader (Foto Bobcat)

Die Modelle T35105, T35105L und T36120SL gehören zur neuen Generation von Bobcat-Teleskopen und übernehmen viele Verbesserungen, die in den letzten 18 Monaten auf den Markt gebracht und bereits in den Modellen TL360/TL470 (6 - 7 m) und T40140/T40180 (14 -18 m) realisiert wurden.

Die modernen Leistungsmerkmale beinhalten eine neue Kabine, die mit ihrer großen gewölbten Frontscheibe vor allem bei der Handhabung von Lasten in großer Höhe eine gute Sicht bietet. Im Inneren der Kabine befindet sich ein neues Armaturenbrett mit Digitaldisplay und ergonomischen Bedienelementen, wie z. B. einem Joystick mit integrierter Vorwärts/Rückwärts-Steuerfunktion (VNR), die für höhere Produktivität und Sicherheit sorgen.

Modernste Elektronik auf Basis von CAN-Bus-Technologie, die in den neuen Teleskopladern zum Einsatz kommt, ermöglicht eine intelligente Maschinensteuerung und die Überwachung der wichtigsten Baugruppen für eine einfachere Wartung. Die moderne Hydraulik, die auf einer Zahnradpumpe mit einer Leistung von 100 l/min basiert, bietet ein aktives Diagnosesystem, das die Maschine selbst im Falle von Hydraulikfehlern innerhalb sicherer Grenzen hält.

Die Teleskoplader sind in unterschiedlichen Versionen für Märkte mit strengen oder weniger strengen Abgasvorschriften erhältlich und garantieren eine hohe Leistung. Sie verfügen über einen Stufe-IIIA-konformen Perkins-Dieselmotor mit 74,5 kW (102 PS) und 410 Nm oder einen Stufe-IIIB-konformen Deutz-Dieselmotors. Hierdurch steht auch unter schwierigsten Geländebedingungen ausreichend Leistung und Drehmoment zur Verfügung. Die neuen Teleskopen verfügen über einen Hydrostatikantrieb für eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h sowie einen zusätzlichen Kriechgang für einen gleichmäßigen Fahrbetrieb und präzises Manövrieren. Der T36120SL besitzt sowohl Pratzen als auch ein Niveauregulierungssystem, wohingegen der T35105L nur mit dem Niveauregulierungssystem ausgestattet ist.

Für den Einsatz in Bauwesen und Vermietung

Die neuen Teleskopen verfügen für den Einsatz in Bauwesen und Vermietung serienmäßig über eine zusätzliche Hydraulikleitung und sind mit einer zusätzlichen einfahrbaren Palettengabel mit Lastschutzgitter (1,12 m breit mit Rückschutz) sowie 1200 mm-Palettengabeln ausgestattet. Eine wichtige Sicherheitsfunktion ist die Überlastungsabschaltung (AMA, Aggravating Movement Arrester), die alle erschwerenden Bewegungen unterbricht, um unabhängig von Anbaugerät und der Art der Last (auf Paletten oder hängend) eine sichere Handhabung im Arbeitsbereich zu gewährleisten.

Die Teleskopen T35105 und T35105L verfügen beide über eine maximale Hubkraft von 3,5 Tonnen. Sie erreichen eine maximale Hubhöhe von 10,29 m und eine maximale Reichweite nach vorn von 6,88 m.
Das Modell T36120SL verfügt über eine maximale Hubkraft von 3,6 Tonnen. Es erreicht eine maximale Hubhöhe von 11,87 m und eine maximale Reichweite nach vorn von 8,20 m.

Höhere Sicherheit und bessere Kontrolle

Neben der gewölbten Frontscheibe verfügt die neue ROPS/FOPS-konforme Kabine der Teleskoplader T35105, T35105L und T36120SL über eine größere Heckscheibe für eine verbesserte Sicht nach hinten sowie eine Kabinentür mit Fenstern ober- und unterhalb des Türgriffs, die in der Nähe von Wänden oder anderen Hindernissen eine optimale Sicht beim Manövrieren bieten. Insgesamt ist die Kabine ein Arbeitsumfeld mit einem noch höheren Maß an Fahrerkomfort, das Ermüdungserscheinungen beim Fahrer verringert und die Leistungsfähigkeit und Sicherheit am Einsatzort steigert.

Auf dem neuen Armaturenbrett bietet das Digitaldisplay dem Fahrer einen leicht verständlichen und schnellen Überblick über die Maschinenleistung und zeigt dabei wichtige Informationen wie Betriebsstunden insgesamt und für einen bestimmten Job, Drehzahl, Auslegerwinkel sowie ständig den Rahmen-Neigungswinkel an. Wenn die Niveauausgleichsfunktion aktiviert ist, schaltet das Display automatisch um und zeigt den seitlichen Neigungswinkel der Maschine an, so dass der Fahrer die Arbeitsparameter stets voll im Blick hat.

Auch der Winkelwert des Teleskopauslegers kann auf dem LCD-Display angezeigt werden. Dies ermöglicht präzise Bewegungen und schnelleres Arbeiten bei wiederkehrenden Aufgaben. Die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h trägt zu schnelleren Arbeitstakten bei, wodurch die neuen Modelle schnell transportiert werden können und sich Fahrzeiten somit verkürzen. Die Teleskopen kommen mit Fahrscheinwerfer und Blinker in Serienausrüstung.

Dem Fahrer bietet sich eine ergonomische Anordnung der Maschinensteuerung, die sich leicht vom bequemen mechanischen oder, dem als Sonderausrüstung erhältlichen, luftgefederten Fahrersitz erreichen lässt. Dazu gehören der neue Joystick mit allen Funktionen und integrierter VNR-Steuerung sowie eine einstellbare Lenksäule. Die VNR-Steuerung auf dem Joystick sorgt für eine maximale Kontrolle durch den Fahrer, indem er die Fahrtrichtung durch einfachen Knopfdruck auswählen kann und dabei Lenkrad und Joystick für mehr Sicherheit und Produktivität im Griff behält.

Die halbautomatische Radausrichtung unterstützt den Fahrer, sodass gewährleistet ist, dass die Räder beim Wechsel zwischen den drei Lenkungsmodi Zweirad/Allrad/Hundegang immer ausgerichtet sind. Maximale Antriebsdrehzahl (Kriechmodus) und Zusatzhydraulik-Ölfluss lassen sich einfach und präzise über den Joystick steuern.

Die bedienerfreundlichen und kompakten Pratzen gewährleisten, dass auch auf engstem Raum und in der Nähe von Wänden die volle Leistungsfähigkeit des Teleskopen genutzt werden kann (minimaler Reichweitenverlust).
Zusätzlich macht die optimale Lenkfähigkeit mit einem minimalen äußeren Wenderadius (3,76 m auf Höhe der Reifen) die Maschine extrem wendig und sorgt dafür, dass sie auf jeder Baustelle leicht positioniert werden kann.

Optimale Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit

Die aktive Diagnose des Hydraulikhauptventils zur Überwachung drei wichtiger Parameter (Schieberposition, Spannungsregelung und Sensorüberwachung) sorgt für maximale Einsatzdauer und für höchste Wartungsfreundlichkeit. Das System gewährleistet, dass die Maschine selbst im Falle von Hydraulikfehlern innerhalb sicherer Grenzen bleibt. Leuchtanzeigen auf der Fernbedienung zeigen etwaige Hydraulikprobleme und den sicheren Betrieb der Maschine an (Hydraulikbewegungen, Pratzen usw.). Die Pratzensteuerung wird freigegeben, wenn sich der Ausleger in sicherer Position befindet (eingefahren oder bei flachem Auslegerwinkel).

Das neue Kühlaggregat sorgt für eine reibungslose und stabile Regelung der Hydrauliköltemperatur und für eine höhere Lebensdauer der Hydraulikschläuche. Der lückenlose Schutz des Kippzylinders im Auslegerkopf beseitigt das Risiko einer Beschädigung und steigert die Sicherheit des Fahrers. Der sichere Überdrehzahlschutz trägt außerdem zur maximalen Haltbarkeit und Einsatzdauer bei.

Die neuen Teleskopen T35105, T35105L und T36120SL können mit einer breiten Palette von Anbaugeräten ausgestattet werden, darunter Schaufeln, Palettengabeln und Kranausleger.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Bobcat Bensheim GmbH & Co. KG

Berliner Ring 169
64625 Bensheim
Hessen

Tel.: + 49 (6251) 8482 - 100
Fax: + 49 (6251) 8482 - 199

Email:
Web: http://www.bobcat-bensheim.de

Empfohlen für Sie: