Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die große Vielfalt an Anhängermodellen und Ausführungen macht die Kaufentscheidung nicht leicht. Leicht gebaute und unbeladene Anhänger springen eher. Aufwendig gefederte und gebremste Anhänger tragen zu mehr Sicherheit sowie höheres Gewicht und Große Reifen. Stabile Stahlwände sind zwar schwer, aber sind sehr robust gegenüber hoher Beanspruchung wie Bauschutz u.ä.

Modellübersicht-Anhänger

Das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers sollte an die gewünschte Nutzlast und an die Anhängerlast vom Zugfahrzug angepasst werden. Die maximale Anhängelast vom Zugfahrzeug richtet sich danach, ob der Anhänger ungebremst oder gebremst ist. In den neuen Fahrzeugscheinen finden Sie die Werte unter o.1 und O.2. In den alten Fahrzeugscheinen unter Ziffer 27 und 28. Leergewicht des Anhängers + Ladung = Anhängelast. Hier kann ein niedriges Eigengewicht vom Anhänger durchaus von entscheidenenden Vorteil sein.

Eine evtl. erhöhte Anhängelast unter besonderen Bedingungen finden Sie bei beiden Papieren im Bemerkungsfeld (gilt nur für gebremste Anhänger). Bitte beachten Sie, dass Zugfahrzeuge auch Anhänger mit wesentlich höheren zGM* ziehen dürfen, wenn Sie nur entsprechend der Anhängelast vom Zugfahrzeug ausgelastet werden. Leergewicht des Anhängers + Ladung = Anhängelast.

Mit der Neuregelung von 2013 erfolgt eine Vereinfachung für Gespanne mit Zugfahrzeugen der Klasse B, von der alle Inhaber dieser Klasse profitieren: Für Anhänger über 750 kg zGM kommt es nur noch darauf an, dass die zGM der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.

B 96

Für schwerere Anhänger gibt es die Möglichkeit, lediglich eine Fahrerschulung nach B 96 zu machen. Erfasst sind hiervon alle Anhänger über 750 kg zGM hinter einem Kfz der Klasse B, sofern die zGM der Fahrzeugkombination 4.250 kg nicht übersteigt.

Klasse BE

Noch schwerere Anhänger benötigen den Führerschein der Klasse BE. Mit der Neuregelung 2013 wurde der Umfang der Klasse BE auf 3.500 kg zGM des Anhängers oder Sattelanhängers beschränkt. Wer darüber hinaus Anhänger mit einem Zugfahrzeug der Klasse B ziehen will, benötigt nun die Fahrerlaubnis der Klasse C1E.

Klasse CE, D1E, DE

Auch bei Kraftfahrzeugen über 3.500 kg zGM und Bussen sind für die Mitnahme von Anhängern über 750 kg besondere Fahrerlaubnisklassen vorgesehen. Bei C1E darf die Kombination 12.000 kg zGM nicht übersteigen. Die Grenze einer Fahrberechtigung der Klasse CE, D1E oder DE ergibt sich dagegen nur aus den allgemeinen Vorschriften über das zulässige Gesamtgewicht und die zulässige Anhängelast.

*Die zulässige Gesamtmasse (zGM), in der deutschen StVO und StVZO auch zulässiges Gesamtgewicht (zGG) genannt, bezeichnet die Summe aus Leergewicht plus maximaler Zuladung eines Kraftfahrzeuges oder einer Fahrzeugkombination.

Im folgenden finden Sie eine kleine Modellauswahl für den Garten- und Landschaftsbau als PDF-Datei:

 

Dateien:

special-anhaenger.pdf2.3 M

Empfohlen für Sie: