Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Züchtungsbetriebe des Kultursaat e.V. Echzell wurden gemeinsam mit der Vermarktungsorganisation Bingenheimer Saatgut AG im Rahmen der Internationalen Grünen Woche mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau 2015 ausgezeichnet.

Saatgut AG im Rahmen der Internationalen Grünen Woche

mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau 2015 ausgezeichnet(Fotos: Bingenheimer Saatgut AG)

Thomas Heinze, Johanna Fellner, Vera Becher und Sebastian Vornhecke sind vier von rund 30 biodynamischen Gemüsezüchtern, deren Aktivitäten von A wie Aubergine bis Z wie Zwiebel unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins Kultursaat organisiert sind. Zusammen mit der Bingenheimer Saatgut wurden die Züchter am 22. Januar mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet. Getreu dem Motto „Sorten sollen Kulturgut bleiben!“ gestalten die Züchtungsbetriebe seit über zwanzig Jahren gemeinsam Alternativen gegen den Verlust von Biodiversität im Gemüsebau und die Monopolisierung auf dem Saatgutmarkt.

Petra Boie, Vorstand der Bingenheimer Saatgutfirma (Wetterau, Hessen) ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Züchtung bis Konsumenten besonders wichtig: „Die Mehrheit der Menschen will keine Gentechnik. Wir sind überzeugt, dass die ganze Wertschöpfungsgemeinschaft an der Züchtungsfrage interessiert ist.“

Die Netzwerk-Partner Kultursaat e.V. und Bingenheimer Saatgut AG haben Pioniercharakter: Kultursaat steht für Methodenforschung und Entwicklung neuer sowie Erhaltung bewährter samenfester Gemüsesorten auf biologisch-dynamischer Grundlage. Die praktische Arbeit findet on-farm – nämlich sowohl auf als auch in Zusammenarbeit mit Erwerbsbetrieben – statt; Hybridzüchtung ist explizit ausgeschlossen. Die Bingenheimer Saatgut organisiert die Saatgutvermehrung der Sorten unter Ökolandbau-Bedingungen und vertreibt die ökologischen Saaten, sodass die Sorten für Erwerbs- und Hobbygärtner verfügbar sind. „Patente und gesetzlicher Sortenschutz kommen für uns nicht in Frage. Unsere Sorten sollen jeder und jedem zur Verfügung stehen. Außerdem ist uns Wohlgeschmack wichtig. Deshalb gehören beispielsweise Süße und Aroma bei uns zu den Selektionskriterien“, so Züchter Thomas Heinze.

Über Kultursaat e.V.

Im Verein Kultursaat organisieren sich biologisch-dynamische Gemüsezüchterinnen und –züchter aus Deutschland, Schweiz, Österreich und den Niederlanden. Die Züchtungsarbeit findet on-farm statt, also nicht im Labor sondern auf vielfältigen Bio-Betrieben. Neben der Eignung für den ökologischen Erwerbsanbau wird in der biologisch-dynamischen Pflanzenzüchtung großer Wert gelegt auf arttypischen, intensiven Geschmack und harmonische Lebenskräfte der Pflanze.

 

Empfohlen für Sie: