Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Das Siegerteam des Berufswettbewerbes Berlin und Brandenburg kommt von der Firma Reinhold Fehmer GmbH Garten- und Landschaftsbau aus Falkensee. Niklas Schüler und Steven Klingebiel sicherten sich mit einer hervorragenden Bauleistung den Sieg! Aus Sachsen- Anhalt siegten Jochen Grötschel und Maximilian Weiher von der Stadt Aschersleben und Firma Ferchland aus Burg.

Niklas (Mitte) und Steven mit dem FGL-Vorsitzenden Georg Firsching

Jochen Grötschel und Maximilian Weiher mit dem BUGA-Geschäftsführer Erhard Skupch (links) und VGL-Vorsitzenden Jan Paul

Niklas und Steven in Aktion (Fotos: Stefan Mingramm)

Folgende Mannschaften aus den Landesverbänden sicherten sich die weiteren Plätze:

Berlin und Brandenburg:

  • 2.Platz: Heike Hübinger und Hendrik Gorcke, Fa. Gärt´nerleben, Berlin
  • 3.Platz: Odin Päschel und Oliver West, Fa. Roland Riedel, Berlin
  • Sachsen-Anhalt:
  • 2.Platz: Carsten Linnicke und Marc Kelle, Stadt Magdeburg
  • 3.Platz: Enrico Schulz und Max Carius, Kommunalservice GmbH Lutherstadt Wittenberg

Der Fachverband für den Garten- und Landschaftsbau Berlin und Brandenburg e.V. (FGL) veranstaltete gemeinsam mit seinem Schwesterverband aus Sachsen-Anhalt am 06. Juni 2015 den Berufswettbewerb auf dem Packhofgelände der Bundesgartenschau in Brandenburg an der Havel. Trotz brütender Hitze bauten 40 Auszubildende aus 22 Firmen tapfer weiter, um die besten Landschaftsgärtner-Azubis unter sich zu ermitteln. In Zweierteams – denn auf den Baustellen arbeitet man auch im Team – mussten sich die angehenden Landschaftsgärtner gut absprechen und Hand in Hand arbeiten, um in der knappen Zeit den Gartenausschnitt millimetergenau und fachlich korrekt zu bauen.

Verschiedene Materialien kamen zum Einsatz - so pflasterten die Azubis mit Naturstein, verlegten Rollrasen und bauten eine Sitzmauer aus Betonsteinen. Kraft und Fingerspitzengefühl war nötig, um die Palisaden in die richtige Position zu bringen.

Eine schöne Pflanzung gehört natürlich zu jedem Garten; Solitärsträucher, Rosen und verschiedene Bodendecker wurden hier verwendet – das Wässern war an dem Tag besonders wichtig. Die Baustellen werden für die Besucher der BUGA bis zum Bundesfinale an gleicher Stelle am 18./19. September zu sehen sein.

Die Vorsitzenden der Verbände Georg Firsching und Jan Paul sowie der BUGA-Geschäftsführer Erhard Skupch gratulierten den glücklichen Siegern und überreichte neben verschiedenen Preisen auch einen Pokal. Von Anfang an unterstützte die BUGA großzügig die Vorbereitungen des Wettbewerbes. Besonderer Dank gilt Michael Bauer für die Planung der Bauaufgabe und logistische Unterstützung des Wettbewerbes, den Fachministerien der beteiligten Bundesländer sowie allen weiteren Sponsoren und Unterstützern.

Die Siegerteams aus Berlin und Brandenburg sowie Sachsen-Anhalt werden ihren Landesverband beim bundesweiten Berufswettbewerb vertreten.

 

Empfohlen für Sie: