Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit dem neuen Terra Spike SL (steht für „Super Leicht“) will die Wiedenmann GmbH den Markt für Tiefenlockerer erobern. Dank nur 470 kg Betriebsgewicht ist das Anbaugerät auch mit kleinen Traktoren überall einsetzbar, wo empfindlicher Boden die marktüblichen Lösungen bislang verbot.

„Auf Demopark gezeigt: Super leicht, kompakt und gründlich ist Wiedenmanns neuer Tiefenlockerer Terra Spike SL zur Belüftung empfindlicher Rasenflächen, die mit marktüblichem Gerät nicht bearbeitet werden können (Foto: Wiedenmann)“

Zum Vergleich: Gängige Alternativen liegen meist im Bereich von 600 bis 1200 kg und erfordern entsprechend dimensionierte Traktoren. Den Leistungs- und Hubkraftbedarf des neuen SL decken bereits Kleinfahrzeuge mit 18 kW Motorleistung. Die Technik übernahm Wiedenmann von seinen Premium-Maschinen.

Auf ein sauberes Arbeitsergebnis und die gewohnte Effizienz muss daher niemand verzichten: Die bis zu 1,6 km/h schnell laufende Maschine mit 140 cm Arbeitsbreite lockert bis in 21 cm Bodentiefe. Doch selbst Wiedenmann als einer der weltweit führenden Spezialisten dieses Fachs musste dafür alle Register ziehen. Den Schwerpunkt der Maschine und den Einstichpunkt der Zinken zum Beispiel hat man weit in Richtung Traktor verschoben. So konzipiert kann der SL bei einer Lochdichte von sehr guten 330 Loch/m? sehr produktiv eingesetzt werden: Ein Normsportplatz ist also in etwa 3 Stunden komplett belüftet.

Und der Anwender muss auf nichts verzichten: Das aus den Spitzenmodellen der Serie bekannte System „Vibra-Stop“ zur spürbaren Verminderung von Vibrationen, die Fahrer und Traktor belasten, ist mit an Bord. Auch die zentrale Arretierung des Lockerungswinkels sowie die werkzeuglose Verstellung der Arbeitstiefe gehören zum Serienstandard. Die Anzahl der notwendigen Wartungspunkte hat Wiedenmann nochmals reduziert - nicht aber den Lieferumfang: Front- und Nachlaufwalze gehören ebenso dazu wie ein Wechselzinkenträger, der die Umrüstzeiten auf ein Minimum reduziert.

Beim Tiefenlockern geht es um die Beseitigung von Verdichtungen, um das Wurzelwachstum und den Regenwasserablauf deutlich zu verbessern. Diese regelmäßig zu wiederholende Maßnahme gilt als unverzichtbar für einen gesunden und widerstandsfähigen Rasen.

Neue Modelle der Terra Rake

Von zwei auf vier Modelle hat Wiedenmann seine Maschinenserie Terra Rake zur Beseitigung von Rasenfilz ausgeweitet. Das neue Topmodell für die Saison 2015 bietet jetzt 460 cm Arbeitsbreite. Damit liefert der Hersteller eine der derzeit produktivsten Lösungen, um große Rasenflächen in kürzester Zeit bearbeiten zu können: Eine große Hilfe auch für knapp kalkulierende Lohndienstleister. Das baugleiche zweite neue Modell hat 350 cm Arbeitsbreite.

Vorgesehen ist die Terra Rake zum Einsatz am Heck-Dreipunkt von Kompakttraktoren. Die hohe Fahrgeschwindigkeit von 10 bis 15 km/h versetzt die mehrreihig im Parallelogramm angeordneten Vertikutierzinken derart in Schwingung, dass sie den Filz kraftvoll aus der Grasnarbe ziehen: Ein sauberes Arbeitsergebnis ist die Folge. Dabei soll ein Strichabstand von 16 mm zwischen den Zinken Verstopfungen effektiv vermindern. Den herausgearbeiteten Filz legt die Maschine oberflächig ab. Die beiden Vertikutierausleger der neuen Modelle fahren hydraulisch in die Transport- oder Arbeitsstellung, was die Handhabung erleichtert. In der Transportstellung zeigen die Zinken übrigens nach innen, was die Verletzungsgefahr stark verringert.

Nach wie vor erhältlich sind die beiden einteiligen Modelle mit 210 und 160 cm Arbeitsbreite. Das kleinere Modell hat Wiedenmann überarbeitet: 10 cm Arbeitsbreite sind hinzugekommen. Optional ist ein Entlastungskit an den Terra Rakes montierbar, um besonders empfindlichen Rasen maximal zu schonen. Damit lässt sich dann auch Kunstrasen bearbeiten - zum Lockern von Sand, Gummigranulat und anderem Füllmaterial.

Rasenfilz kann die Widerstandskraft und das Erscheinungsbild des Naturrasens erheblich mindern. Das Gemenge aus abgestorbenen Pflanzenteilen und oberflächigen Wurzeln erscheint als brauner Horizont in der Grasnarbe. Seine regelmäßige Beseitigung zählt wie das Tiefenlüften zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen für Sport-, Freizeit- und Zierrasen.

Neues Schneeschild Vario Flex

Das neue Schild ist mit einer stufenvariablen Räumbreitenverstellung von 145 bis 240 cm ausgestattet. Somit lassen sich schmale Gehwege, mittelbreite Radwege als auch Parkflächen über die gesamte Breite in einem Durchgang freischaufeln. Das Schild zählt damit zu den vielseitigsten derzeit erhältlichen Lösungen. Da viele Kommunen und Lohnbetriebe üblicherweise ein Fahrzeug mit einem Schild für eine Aufgabe beschaffen und diese Kombination beibehalten, entsteht ein enormes Potenzial: Ein komplettes Fahrzeug nebst Schild und Personal lässt sich einsparen.

Technisch ist das Vario Flex als breitenverstellbares Kombi-Federklappen-Räumschild für Traktoren bis 60 kW (80 PS) und Kommunalfahrzeuge konzipiert. Es bietet Geradeaus-, Schräg-, Keil- und V-Stellung. An beiden Seiten lässt sich das 80 cm hohe Schild nach hinten klappen, um die Breite auf ein Minimum zu reduzieren. Dies funktioniert auch einseitig. Die Steuerung arbeitet elektrohydraulisch, bedient wird das Ganze komfortabel aus der Fahrerkabine heraus. Durch den pendelnden Aufbau gleicht das Schild Fahrbahnunebenheiten aus. Zum Serienstandard zählt die Schürfleiste aus sechs Federklappen, die beim Anfahren von Hindernissen einzeln zurückklappen. Durch Federspannung springen sie wieder selbsttätig in die Ausgangsstellung zurück. Die gesamte Konstruktion des mit 350 kg vergleichsweise leichten Schildes hat Wiedenmann auf hohe Stabilität, Verschleißfestigkeit und wartungsarmen Betrieb ausgelegt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Wiedenmann GmbH

Am Bahnhof
89192 Rammingen
Deutschland

Tel.: (07345) 953-02
Fax: (07345) 953-233

Email:
Web: http://www.wiedenmann.de/

Empfohlen für Sie: