Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Dass auf modernen Baustellen eine effiziente Steuerung der Arbeitsschritte und eine Prozessoptimierung für einen reibungslosen Ablauf unerlässlich sind, hat das Baden-Badener Unternehmen Lehnhoff verinnerlicht und entwickelt sein Werkzeugprogramm entsprechend dieser Maxime. Nun baut Lehnhoff auf eigenem Gelände ein völlig neues Montage- und Logistikzentrum - das schafft optimierte Produktionsprozesse und steigert die Kapazität.

Stark erhöhte Kapazität für Montage und Logistik

Zukünftig sind in der neuen Halle Endmontage sowie Versand und Logistik untergebracht, außerdem wird es einen zusätzlichen Wareneingang geben. Zwei neue Brücken über den Steinbach, der sich durch das Lehnhoff-Gelände schlängelt, bilden dann die Verbindung zwischen den beiden Firmenarealen. Das erklärte Ziel ist eine deutliche Effizienzsteigerung und dadurch schnellere Lieferzeiten. Zudem entstehen durch den Neubau mindestens dreißig neue Arbeitsplätze. Das neue Montage- und Logistikzentrum wird circa 5.000 qm umfassen und ist Teil des insgesamt circa 18.000 qm großen Grundstücks, das Lehnhoff vor einigen Jahren erworben hat. An der überdachten Längsseite der neuen Halle können Logistikpartner ihre Auflieger parken – sobald die bestellten Teile verladen sind, werden die Auflieger wieder abgeholt. Bisher verfügt der Spezialist für Anbaugeräte am Firmensitz über rund 12.000 qm Produktionsfläche.

Variolock-Schnellwechsler im täglichen Einsatz

Für die vorbereitenden Erdarbeiten waren mehrere Bagger im Einsatz, dabei ein Bagger aus dem hauseigenem Lehnhoff-Demopark mit Variolock VL210. Alle eingesetzten Bagger waren mit dem Lehnhoff-Schnellwechsel-System ausgerüstet und somit in der Lage, die unterschiedlichsten Anbaugeräte schnell und effektiv zu wechseln.

Bodenstabilisierung für ein tragfähiges Fundament

Für die Erdarbeiten hat das Team diverse Anbaugeräte verwendet, unter anderem Hydro-Universallöffel HB25, davon einer mit Drehmotor und einer mit Zylinder, Sortierlöffel HSL25, ein Hydraulikhammer sowie ein Hoemaster-Sieb zur Trennung von gebrochenem Material.

Zur Bodenstabilisierung wurde zuvor ausgehobener Mutterboden dann mit einem Bindemittel, einer Mischung aus Zement und Kalk in mehreren Lagen wieder in die Baugrube eingebracht und durchmischt und verdichtet. Bei diesen Arbeitsschritten kam unter anderem ein Mischrad des Herstellers Stehr zum Einsatz. Das ausgeklügelte Anbaugerät ist denkbar einfach aufgebaut, aber wirkungsvoll und erzeugt so ein homogenes Mischbild, das nach der Verdichtung einen tragfähigen Boden bildet.

Aktueller Stand der Baumaßnahmen

Momentan haben die Bauarbeiter den Hallenunterbau fertiggestellt und die Fundamentarbeiten abgeschlossen. Mit Beginn der zweiten Juliwoche haben nun mit dem Rahmenbau, den Wänden und dem Dach die Stahlbauarbeiten bereits begonnen. Wenn die Halle anschließend komplett überdacht ist, folgt das Betonieren der Bodenplatte.

Der nächste Schritt ist, dass alles rund um die neue Halle, beispielsweise weitere Bürogebäude und auch die Durchfahrt für die Kommissionierung, die überdachte Ladevorgänge ermöglichen wird, fertiggestellt wird. Im Boden verbirgt sich dann nach der Inbetriebnahme der Halle eine Fußbodenheizung, die mit Geothermie betrieben wird: Das garantiert eine effiziente Wärmeversorgung, spart Ressourcen und unterstützt somit die Lehnhoff-Philosophie der Nachhaltigkeit.

Mit dem Neubau erhöht Lehnhoff seine Lieferkapazitäten deutlich und setzt somit Maßnahmen zur Prozessoptimierung konsequent auf dem eigenen Firmengelände in die Tat um. Fertiggestellt wird das neue Montage- und Logistikzentrum noch in diesem Jahr. Die Inbetriebnahme der neuen Montage- und Logistikhalle soll im ersten Quartal 2016 erfolgen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG

Rungsstraße 10-14
76534 Baden-Baden
Deutschland

Tel.: +49 (0)7223 9660
Fax: +49 (0)7223 966109

Email:
Web: http://www.lehnhoff.de

Empfohlen für Sie: