Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Fernöstliche Gartenkunst aus dem Reich der Mitte und Japan - unter diesem Motto steht am Donnerstag, den 22.Oktober 2015 von 19:00 bis ca. 21:00 Uhr der letzte Vortrag aus der Reihe: Geschichte der Gartenkunst. In der Aula der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG), An der Steige 15 in Veitshöchheim wird Joachim G. Raftopoulo die Teilnehmer mit vielen Bildern in seinem Vortrag Historische fernöstliche Gartenkunst in die Welt faszinierender chinesischer und japanischer Gärten entführen.

Fernöstliche Gartenkunst

Fürstengärten und Teegärten

Die Palette dieser Gärten ist reichhaltig, unter anderem werden Fürstengärten und Teegärten Bestandteil seiner Darstellungen sein. Mit welcher Symbolik die Chinesen und Japaner idealisierte Welten für Seelenfrieden und Mediation gestalteten, zeigt uns der Referent anhand einiger Betrachtungsgärten. Auch der japanische Garten in Würzburg, der zur Landesgartenschau 1990 angelegt wurde, wird an diesem Termin näher betrachtet. Der Eintritt beträgt zwei Euro.

Die Veranstaltung sollte ursprünglich bereits am 17. Juni stattfinden, musste aus organisatorischen Gründen jedoch auf den 22. Oktober verlegt werden.

Führung im japanischen Garten

Am Freitag-Nachmittag, den 23.10.2015, bietet Joachim G. Raftopoulo zudem eine kostenlose Führung im japanischen Garten Würzburg an. Während des Vortrags besteht in der Pause die Möglichkeit, sich für diese Exkursion anzumelden.

Vortrag „Historische fernöstliche Gartenkunst"

Donnerstag 22.10.15, 19:00 bis 22:00 Uhr

Bayerische Landeanstalt für Weinbau und Gartenbau, Aula der Schule An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim

Referent: Joachim G. Raftopoulo

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: