Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Internationale Bioland-Weinbautagung geht wieder auf Reisen und führt das Fachpublikum vom 11.-12. Januar 2016 nach Nals in Südtirol. Referenten aus Praxis, Beratung und Forschung informieren unter anderem über Pflanzenschutz und schwefelarmen Weinausbau. Dabei steht die Erarbeitung gemeinsamer Lösungsansätze für neue Herausforderungen im Fokus.

Bioland-Weinbautagung 2016 (Foto: Bioland)

Winzer aus Südtirol und aus deutschen Anbaugebieten stehen oft vor den gleichen Schwierigkeiten, verfolgen jedoch unterschiedliche Lösungsansätze. Mal liegt das an den regionalen und klimatischen Bedingungen, mal ist es in der Tradition begründet. Die Tagung möchte Impulse für einen intensiveren Austausch geben. So lautet das Motto „Neue Herausforderungen gemeinsam meistern“.

Eine ganz besondere Herausforderung für die deutschen Winzer war in den vergangenen Jahren – vor allem 2014 – die Kirschessigfliege. Während sie in Deutschland eine neue Erscheinung ist, müssen sich die Winzer in Südtirol schon länger mit ihr befassen. Luisa Mattedi von der italienischen Fondazione Edmund Mach berichtet über die Erfahrungen und neue Ansätze zur Bekämpfung in Südtirol und im Trentino. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus Deutschland liefert Florian Zerulla von der Universität Hohenheim im Anschluss. Holger Schwarz, Winzer aus Heilbronn, informiert über kostengünstige Praxislösungen für die Befallsdezimierung.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der schwefelarme Ausbau von Bio-Weinen. Sowohl für Rotwein als auch für Weißwein werden Südtiroler Winzer Praxisbeispiele vorstellen und über ihre Erfahrungen berichten.

Teil des Fachprogramms ist die traditionelle Exkursion. In diesem Jahr besuchen die Tagungsteilnehmer zwei Südtiroler Weingüter. Auf dem Radoarhof in Feldthurns und auf dem Schlossweingut Stachlburg besichtigen sie zunächst die Betriebe und verkosten anschließend die eignen Weine sowie die Weine benachbarter Bioland-Winzer. Am Abend findet ein gemeinsames Essen im Buschenschank Schnalshuberhof statt.

Eingeladen sind Winzer, Berater, Wissenschaftler und weiteres interessiertes Fachpublikum. Veranstalter ist der Bioland Verband. Anmeldungen nimmt das Bioland-Tagungsbüro bis 21. Dezember 2015 entgegen.

Das detailliere Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie online.

Bioland-Tagungsbüro:
Tel. 04262 9590-70, Fax 04262 9590-50, E-Mail: tagungsbuero(at)bioland.de

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: