Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bei archäologischen Grabungen in Nürnberg sind zwei Takeuchi Kompaktbagger im Einsatz - zentimetergenauer Bodenabtrag - Nürnberg vermutlich 100 Jahre älter als bisher gedacht.

Zwischen verschieden hohen Ebenen, Gebäudewänden, Grabungszelten und Fundstellen - oft millimetergenau - zu manövrieren und zu arbeiten sind für die beiden Takeuchi Kettenbagger, auf dem Bild der TB 260, gut lösbare Aufgaben (Foto: Wilhelm Schäfer GmbH)

Nürnberg ist wahrscheinlich hundert Jahre älter als bisher gedacht. Mit Hilfe eines Takeuchi Kompaktbaggers TB 260 und eines TB 235 wurden bei archäologischen Grabungen in der Stadtmitte Nürnbergs Tonscherben gefunden, die den Schluss zulassen, dass Nürnberg nicht erst um 980 n. Chr. entstand, sondern vermutlich bereits um 850 n. Chr. Das ist eine kleine Sensation und die Stadtgeschichte muss wohl neu geschrieben werden. Die IHK will auf dem jetzigen Grabungsgelände nahe des Hauptmarktes ihr neues „Haus der Wirtschaft“ errichten. Dabei stieß man auf allerlei Scherben und so kamen die Archäologen zum Einsatz. Die Bodenschichten mussten Zentimeter um Zentimeter „abgehobelt“ werden.

Man kann sehr genau steuern

Die Anforderung an die Kompaktbagger, die zum Einsatz kamen, war, dass Ausleger und Löffel absolut genau steuerbar sein müssen. Das ist sowohl beim 3,5 t Takeuchi TB 235 als auch beim 5,6 t TB 260 der Fall. Beide Kettenbagger sind mit vier summenleistungsgeregelten hydraulischen Pumpen ausgerüstet. Der maximale Druck beträgt 210 bar bzw. 20,6 MPA beim TB 260. Die verrohrten Hydraulikleitungen sind für Powertilt Drehmotor und hydraulischen Schnellwechsler abrisssicher auf dem Löffelstiel verlegt. Im Bereich der Löffelkinematik sind sie innenliegend montiert. Das stellt sicher, dass keine Leitungen abgerissen oder beim Arbeiten nah an Grabenwänden gequetscht werden können.

Serienmäßig Drehmotor und hydraulischer Schnellwechsler

Zur serienmäßigen Ausrüstung sowohl des TB 260 als auch des TB 235 gehören Powertilt und Schnellwechsler. Der Drehmotor lässt sich beidseitig um 87° beim TB 235 und um 90° beim TB 260 schwenken. Hier in Nürnberg ist dies eine segensreiche Technik. Da man auf sehr kleinem Arbeitsfeld auf verschiedenen Höhenstufen arbeiten muss, ist das Verfahren des Baggers schwierig. Da kommt die hervorragende Schwenkbarkeit des jeweils im Einsatz verwendeten Löffels der diffizilen Umgebung sehr entgegen. Mit Hilfe des Schwenkmotors wird die Schaufel in die passende Arbeitsposition gebracht, ohne dass der Bagger bewegt werden muss. Auch hier ist nahezu millimetergenaues Arbeiten möglich. Da der Takeuchi TB 260 über 6,10 m weit reichen kann - der TB 235 reicht 5,32 m weit - ist die zu bearbeitende Fläche, die ohne den Bagger zu verfahren erreicht werden kann, recht groß. Auch der Auslegerversatz mit 655 mm links und 785 mm rechts beim TB 260 erhöht die Einsatzflexibilität besonders dann, wenn man nahe an Mauern arbeiten muss. Dass beide Takeuchi Kettenbagger bis zu 30° Steigfähigkeit haben, stellt sich auch hier in Nürnberg als Vorteil dar.

Löffelwechsel mit hydraulischem Schellwechsler

Die Vorteile, die das Wechseln der verschiedenen Löffel aus der Kabine heraus bringt, sind gigantisch. Bei dieser historischen Grabung ist das Arbeitsfeld so zerklüftet, dass jeder Weg, der nicht zu Fuß zurückgelegt werden muss, ein echter Gewinn ist. Das macht der hydraulische Schnellwechsler möglich. Gewechselt wird aus der Kabine heraus mit ein paar Bewegungen des Joysticks. Fertig. Falls ein Mehrzweck- oder Sortiergreifer eingesetzt wird, erfolgt die Bedienung ebenfalls über die Funktionen der Joysticks. Auch das ist eine betreiberfreundliche Technik.

Die Grabungen laufen seit einigen Monaten und das ausführende Fachunternehmen PRO ARCH aus Ingolstadt hat Fundstücke geborgen, die mittlerweile rund 50 Kisten füllen.. Da im Laufe der Jahrhunderte bis zu 25-mal übereinander gebaut wurde, sind dies nicht nur uralte Tonscherben. Auch Glas und Knochen wurden gefunden. Ebenso unter anderem Teile einer alten Gerberei. Bis Ende Januar sollen die Grabungen noch andauern. Voraussichtlich dann kann die IHK mit dem Bau ihres neuen Gebäudes beginnen.

Auch der regionale Takeuchi Händler Buchberger GmbH hat seine Zentrale in Ingolstadt. Hier stehen für die Kunden Mietpark, Werkstatt, Ersatzteillager, aber natürlich auch Verkauf und Beratung zur Verfügung. Seit über 50 Jahren ist die Firma am Markt. Heute mit 35 Mitarbeitern. Und mit den qualitativ hochwertigen Takeuchi Baggern im Maschinen-Portfolio.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Wilhelm Schäfer GmbH

Rebhuhnstraße 2-4
68307 Mannheim/Sandhofen
Deutschland

Tel.: (0621) 7707-126
Fax: (0621) 7707-129

Email:
Web: http://www.wschaefer.de/

Empfohlen für Sie: