Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Auf Einladung des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) kamen Mitte Januar Züchter, Produzenten und Großhändler der Gartenbaubranche aus Deutschland und den Niederlanden im Euregio-Forum in Kleve zusammen, um gemeinsam neue Wege der Absatzförderung zu erarbeiten.

Die beiden ersten BGI-Workshops haben bereits das enorme Potenzial dieses Ansatzes gezeigt. (Foto: BGI)

Die Branche benötigt dringend innovative Ansätze, um in einem sich wandelndem Markt zielgerichteter auf die Bedürfnisse ihrer potenziellen Kunden hin zu produzieren und diese Produkte mit Ideen und Aktionen zu bewerben, die den unterschiedlichen Lebenswelten der Kunden entsprechen. Als Ausgangspunkte für die Entwicklung neuer Konzepte orientiert sich der BGI dabei an den beiden Megatrends „Garden Living“ und „Urban Gardening“.

„Die Strukturen für die Vermarktung von Blumen und Pflanzen verändern sich in einer unfassbar schnellen Art und Weise“, erläutert BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler: „Wir müssen zu neuen Formen der Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette kommen, auch länderübergreifend. Deswegen arbeiten wir hier auch gemeinsam mit unseren niederländischen Kollegen. Wir suchen nach neuen Themen und neuen Inspirationen. Speziell die Themen „Urban Gardening“ und „Garden Living“ geben uns die Chance, einen Perspektiv- und Positionswechsel vorzunehmen: Weg von der Produktion für einen uns unbekannten Markt, hin zu einer Sichtweise auf den Kunden und auf die Auseinandersetzung mit dem Verbraucher.“

Bereits in den beiden ersten Workshoptagen wurde das enorme Potenzial dieses Ansatzes deutlich: Angeregt von der dynamischen Urban-Gardening-Bewegung wurden zahlreiche Ideen zum „Gärtnern in der Stadt“ entwickelt. Ein Pluspunkt für den Gartenbau ist dabei die Fachkunde der Profis aus der Grünen Branche. Angedacht ist ein Mix aus kundennahen Aktionen vor Ort, die bei und mit den am Gärtnern in der Stadt interessierten Menschen durchgeführt werden könnten, sowie Aktivitäten in Sozialen Netzwerken. Beim Thema „Leben im Garten“ (Garden Living) erscheint ein ganzheitlicher Ansatz zum Garten als zusätzlichem Wohnzimmer vielversprechend. Hier ist es offensichtlich wichtig, potenziellen Kunden viel Anschauungsmaterial und Inspirationen zu geben und Lösungen aus einer Hand anzubieten: Von der Ideenfindung und Gestaltung des Gartens bis zu dessen Pflege durch alle Jahreszeiten hindurch.

In einem internen Blog werden die Ergebnisse der ersten beiden Workshoptage fortentwickelt. Nach einer zweiten Workshop-Runde im März 2016 sollen auf der von der IPM veranstalteten Messe »Hortivation« im Juni 2016 in Kalkar erste Ergebnisse vorgestellt werden. Die »Hortivation« versteht sich als die „neue Innovationserlebniswelt für die grüne Branche“ und will Geschäftsimpulse für den Gartenbau von morgen entwickeln.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: