Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit der neuen Initiative „Grün in die Stadt“ verstärkt der Bundesverband Garten- und Landschaftbau e. V. (BGL) sein langjähriges Engagement für mehr städtisches Grün. Ziel der Initiative ist es, Politik, Verwaltung, aber auch die Bevölkerung für die Bedeutung städtischen Grüns zu sensibilisieren.

BGL

„Die grüne Stadt ist das Modell der Zukunft. Immer mehr Menschen werden in Städten leben. Funktionale Grünflächen spielen dabei eine ganz entscheidende Rolle für eine nachhaltige, lebenswerte und klimafreundliche Stadt“, sagt August Forster, Präsident des BGL.

Mehr Grün in der Stadt steigere die Lebensqualität sowie die Gesundheit der Bevölkerung und fördere das soziale Miteinander.
Ein besonderer Schwerpunkt der Initiative liegt darauf, den Beitrag von städtischem Grün für den Klimaschutz zu verdeutlichen: Denn mehr bewusst angelegte Grünflächen verringern den Wärmeinsel-Effekt, minimieren die Feinstaub- und CO2-Belastung und schwächen die Auswirkung von Starkregen und Temperaturextremen.

Um die Bevölkerung vor Ort über die Klimaeffekte und die Wohlfahrtswirkung von Stadtgrün zu informieren, startet der BGL zudem eine bundesweite Veranstaltungsreihe: Die „NATOUR“. Hierzu werden auf zentralen Plätzen in zwölf deutschen Innenstädten grüne Parkoasen in Form von temporären Pop-Up-Parks errichtet. Belebte und zumeist graue Plätze in den Städten werden so symbolisch mit städtischem Grün bereichert.

„Ziel der NATOUR-Reihe ist es, vor Ort den Dialog mit der Stadtbevölkerung zum Thema „Grün in die Stadt“ zu suchen. Gleichzeitig möchten wir auch die Bevölkerung aktivieren, sich für städtisches Grün in der Stadt einzusetzen“, erläutert BGL-Vizepräsident Eiko Leitsch.

Parallel tritt der BGL verstärkt in den Dialog und ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, unter #meinestadtoase ihr liebstes städtisches Grün zu zeigen. Unter dem Hashtag veröffentlicht der Bundesverband auch Informationen und Links zum Thema. „Die Initiative will informieren, aber gerade auch den emotionalen Wert von Grün in der Stadt den Menschen verdeutlichen“, so Forster.

„Grün in die Stadt“ ist eine Initiative des Bundesverbandes Garten- und Landschaftbau e. V. Die Initiative bündelt Informationen zu vielen positiven Aspekten städtischen Grüns und dient zugleich als Plattform für Dialog und Austausch mit allen Interessierten.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: