Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die neuen Unkrautstecher von Fiskars entfernen ungebetene Pflanzen mit Leichtigkeit. Unkraut ist ein alljährlich wiederkehrender Begleiter des Frühlings. Es hat die Eigenheit, besonders dort zu wachsen und sich zu vermehren, wo Menschen ihre Spuren hinterlassen haben. Die Fiskars Unkrautstecher vereinfachen die Jagd nach Löwenzahn, Disteln und Ampfer - und das, ohne Chemikalien zu verwenden. Das Resultat ist ein gepflegter Rasen mit gutem Gewissen.

Fiskars Unkrautstecher

Funktionsweise (Fotos: Fiskars Germany GmbH)

2004 hat Fiskars den allerersten Unkrautstecher dieser Art auf den Markt gebracht. Das Ziel war und ist es, Gärtnern zu ermöglichen, Unkraut rückenschonend und ohne Schmerzen der Hände zu entfernen. Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit beim Entfernen von Unkraut mit langen, kräftigen Wurzeln. Aufgrund der einfachen Handhabung ist der Fiskars Unkrautstecher weltweit sehr beliebt.

Die neuen Unkrautstecher sind noch funktioneller geworden. Das Pedal des Unkrautstechers wurde mit einem Sichtfenster versehen, um die Greifarme genau platzieren zu können. Dies erleichtert das Ausstechen des Unkrauts mitsamt der Pfahlwurzel.

„Unterschiedliche Unkräuter haben unterschiedliche Wurzeln. Löwenzahn ist eines der am schwersten zu entfernenden Unkräuter. Der Frühling ist die beste Zeit, um zu jäten, da der Boden noch feucht und locker ist. Wenn man das Unkraut im Frühjahr aussticht, kann man das Resultat den ganzen Sommer über genießen“, äußert Hanna Saarinen, Produkt- und Marketing-Manager bei Fiskars.

Der Fiskars SmartFit™ Teleskop-Unkrautstecher verfügt über einen Stiel aus Aluminium und ist sogar noch 450 Gramm leichter als sein Vorgängermodell. Die Länge kann passend für den Benutzer eingestellt werden. Durch den von 99 cm auf 119 cm verlängerbaren Stiel lässt sich die optimale Arbeitshöhe auswählen. Dabei helfen die Längenmarkierungen.

Der Fiskars Xact™ Unkrautstecher mit mattschwarzem Stiel zeichnet sich durch seinen neuen, ergonomisch gestalteten Griff aus. Dieser hilft dem Anwender, das Handgelenk in einer neutralen Position zu halten. Das Arbeiten wird einfacher und die Belastung der Hände reduziert.

Die beiden neuen Unkrautstecher sind aus leichtem, langlebigem Aluminium gefertigt. Der Mechanismus zum Abstreifen des Unkrautes wurde weiter verbessert, sodass sich die Pflanzenreste noch leichter von den Klingen lösen. Der robuste Mechanismus mit vier Greifarmen aus rostfreiem Stahl ist patentiert.

Die Fiskars Unkrautstecher funktionieren folgendermaßen:

Der Unkrautstecher wird über dem Unkraut positioniert und die Greifarme werden mithilfe des ergonomisch designten Pedals in die Erde gedrückt. Die Arme reichen tief in die Erde und greifen die Wurzel des Unkrauts aus vier Richtungen. Danach wird der Fuß vom Pedal genommen und der Stiel langsam nach hinten geneigt. Diese Bewegung zieht das Unkraut mitsamt der Wurzel mühelos aus dem Boden. Das Unkraut wird durch Schieben des Griffs aus den Greifarmen entfernt. Die Hände bleiben sauber, da das Unkraut nicht berührt werden muss.

Video zu diesem Thema

Fiskars Unkrautstecher

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Fiskars Germany GmbH

Oststraße 23
32051 Herford
Deutschland

Tel.: +49 (0)5221/935-0
Fax: +49 (0)5221/935-199

Email:
Web: http://www.fiskars.de/

Empfohlen für Sie: