Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

In diesem Jahr wird isl-kocher zehn Jahre jung. Im Juni 2006 gründete Dipl.-Ing. Frank Kocher, der zu dieser Zeit bereits über zehn Jahre Erfahrung im Bauwesen und mit Bausoftware hatte, das Unternehmen mit Sitz in Siegen. Seitdem hat sich das von isl-kocher entwickelte und vertriebene Programm isl-baustellenmanager als innovative Lösung zur Abwicklung moderner Baustellen immer größere Anwenderkreise erschlossen.

Frank Kocher (links) und Andre Stock sind das kreative Führungsteam des Software-Unternehmens (Foto: isl-Kocher)

Die Software isl-baustellenmanager bietet Nutzern eine durchgängige Prozesskette von der Mengenermittlung in der Kalkulation über die Arbeitsvorbereitung und Abrechnung bis hin zur Bestandsdokumentation auf Basis grafischer Daten. Das Programm, das von Baukonzernen genauso wie von regional agierenden Mittelständlern und GaLaBau-Unternehmen eingesetzt wird, besteht aus verschiedenen Modulen, die sich je nach betrieblichen Ansprüchen kombinieren lassen.

Der Blick zurück in die zehnjährige Firmengeschichte macht deutlich: Die Chance der im Vergleich zu anderen Programmen späten Entstehung der Software isl-baustellenmanager liegt darin, dass sowohl aktuelle Trends bei den Entwicklungswerkzeugen als auch aktuelle fachlichen Fragen berücksichtigt werden konnten. Auch wenn sich die ersten Software-Versionen noch an den herkömmlichen 2D-Anwendungen im CAD orientierten, war die Zielrichtung von Beginn an klar. In Erwartung, dass die Methode BIM das Bauwesen vereinfachen wird, ging isl-kocher schnell über zur Arbeit mit echten 3D-Modellen.

Seit Firmengründung dabei und damit eine tragende Säule von isl-kocher ist Andre Stock, der heute die Funktion des Teamleiters Entwicklung wahrnimmt. Andre Stock hat in den Jahren 2005 und 2006 im Rahmen des Informatik-Studiums seine Diplomarbeit geschrieben, die sich mit der Beschreibung eines Datenmodells für ein modernes Querprofil-Abrechnungsprogramm beschäftigte. Nach dem erfolgreichen Studienabschluss entschied er sich für eine Festanstellung bei isl-kocher. Dort konnte Andre Stock auch sein Diplom-Projekt fortführen und die Software bis heute stetig weiterentwickeln. Bei isl-kocher wird dieses Abrechnungsprogramm als Modul easyQP Querprofilabrechnung des isl-baustellenmanagers vertrieben.

Heute präsentieren sich der isl-Baustellenmanager und alle seine Module mit einer modernen und damit anwenderfreundlichen Benutzeroberfläche. Bauunternehmen jeglicher Größe nutzen die Software und wissen um den hohen Praxisnutzen vom Aufmaß bis zur Abrechnung. Zu den Anwendern zählen Baukonzerne wie EROVIA genauso wie mittelständische Garten- und Landschaftsbaufirmen. Das Unternehmen isl-kocher hat einen Kundenzuwachs von jährlich rund 20 Prozent, im Jahr 2015 waren es sogar 30 Prozent.

Für die kommende Zeit hat sich isl-kocher viel vorgenommen. Dazu Frank Kocher: „Wir arbeiten weiter an den Optimierungen unserer Software. Natürlich fließen hier auch immer wieder die Wünsche unserer Kunden ein. Deshalb freuen wir uns weiterhin sehr über Anregungen aus allen Teilen der Baubranche.“

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: