Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bäume im Lebensumfeld des Menschen bedürfen einer regelmäßigen Kontrolle durch ausgebildete und erfahrene Baumkontrolleure. Um den Ansprüchen der Verkehrssicherungspflicht zu genügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten.

Holzzersetzende Pilze

Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefährdet sein, wenn ein umfangreicher Holzabbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schadwirkungen ist daher für den Baumkontrolleur von großer Bedeutung.

Die Bestimmung der Pilzfruchtkörper ist oft dadurch erschwert, dass diese sowohl in ihren Entwicklungsstadien als auch innerhalb der gleichen Art im Aussehen stark variieren können. Schwerpunkt des Buches ist daher, die Pilzarten in ihrer verschiedenen Ausformung und Gestalt durch zahlreiche Fotos darzustellen. Detaillierte Beschreibungen der Hauptmerkmale erleichtern die Bestimmung. Neben den häufigsten Pilzarten werden im Buch zusätzlich einige seltenere Arten beschrieben. Die 2. Auflage wurde durch einige in den letzten Jahren häufiger beobachtete Pilzarten wie z.B. den Harzigen Lackporling [vgl. Foto] oder den Flachen Schillerporling ergänzt.

Holzzersetzende Pilze, 2. Auflage, 2016

Paperback, gebunden, ca. 155 Seiten über 200 Fotos

ISBN 978-3-934947-32-0

Preis: 19,- €

Autoren: Peter Klug und Martina Lewald-Brudi

Die Pilzarten sind auch auf der WebApp www.baumpilze.info zu finden

Die beiden Autoren sind als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Baumpflege und Verkehrssicherheit von Bäumen tätig.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: