Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mehr als 40 Raumbegrüner und Hydrokulturspezialisten folgten der Einladung des Fachverbandes Raumbegrünung und Hydrokultur (FvRH) zur Mitgliederversammlung vom 22. bis 24. Juni 2016 nach Köln. Die Mitgliederversammlung eröffnete Prof. Dr. Zielke vom gleichnamigen Institut mit dem Vortrag zum Thema: „Haben Sie sich richtig positioniert?“.

Christian Engelke, Vorsitzender des Fachverbandes, bedankt sich mit Tischgefäßen in Hydrokultur bei Dieter Lohr für seinen Vortrag.

Prof. Dr. Zielke bei seinem Vortrag zum Thema: „Haben Sie sich richtig positioniert?“. (Fotos: FvRH)

Michael Legrand vom Grünen Medienhaus (GMH) stellte die sehr guten Ergebnisse der gemeinsamen Pressearbeit des letzten Jahres vor. So lag die Auflage in den Verbrauchermedien, wie in den vergangenen Jahren bei ca. 1. Million Exemplaren. Zusätzlich zu den Presseaussendungen konnten Interviews mit verschiedenen Tageszeitungen angeregt werden. Mehrheitlich wurde für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Grünen Medienhaus im Jahr 2017 abgestimmt.

Benoit Pelleriaux, Vorsitzender der European Interior Landscaping Organisation (EILO), und Alexander Hildebrand, Vertreter des Fachverbandes in der EILO, berichteten über Projekte und Veranstaltungen. „Die dritte internationale Konferenz EILO verlief sehr erfolgreich. Interessante Referenten gaben ihr Wissen weiter und gelungene Begrünungsprojekte konnten besucht werden“, so Pelleriaux.
Roger Pfeiffer, Sprecher des Arbeitskreises aus Hagen, informierte in seinem Jahresbericht über die Tagungen und Projekte des Arbeitskreises Hydrokultur. Schwerpunkthemen sind die Pressearbeit des Fachverbandes, der Regelwerksausschuss der FLL, die Internetseite: (siehe Link), die Blähton-Gütebestimmungen, Neonicotinoide im Pflanzenschutz und die Vorbereitungen zur IGA Berlin 2017.

Der Geschäftsführer des FvRH, Stefan Gentzen, berichtete in einem Rückblick über die Arbeit des Fachverbandes und aktuelle Arbeitsschwerpunkte. Positiv hervorgehoben wurde dabei die im letzten Jahr eingegangene fachliche Kooperation des FvRH mit der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB). Gemeinsam wurde ein Positionspapier zur Gebäudebegrünung erarbeitet, welches die Stellungnahme der 35 grünen Verbände und Institutionen zum Weißbuch „Stadtgrün“ ergänzt. Ferner ist geplant, dass sich der FvRH am Weltkongress 2017 in Berlin mit dem Thema Innenraumbegrünung beteiligt. Weitere Themen in der Sacharbeit waren beispielsweise die Qualitätszeichenprüfung zur Hydrokultur, die Organisation von Tagungen und Weiterbildungsseminaren in der Bildungsstätte Gartenbau sowie die Erstellung einer neuen Internetseite für die Mitglieder des Fachverbandes.

In diesem Jahr präsentierte Dr. Molitor, Institut Urbaner Garten-/Zierpflanzenbau der Hochschule Geisenheim University, die Ergebnisse seiner Versuche im Bereich der Hydrokultur und Innenraumbegrünung.

Dieter Lohr von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf stellte das Projekt „Entwicklung eines Biotests zur Qualitätskontrolle von Blähton für die Hydrokultur sowie mineralischen Substraten für die Innenraumbegrünung“ vor. Beide Berichte aus den Forschungsanstalten stießen auf großes Interesse bei den Zuhörern.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete die Exkursion zum Botanischen Garten Bonn, wo sich die Mitglieder mit dem zuständigen Gärtner vor Ort austauschten.

Von: 

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: