Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am Freitag, den 09.09.2016 war es endlich wieder so weit: Die lang ersehnte, traditionelle Ausbildungsfahrt der Firma Gaissmaier Landschaftsbau startete. Unsere Chefs und wir, alle Auszubildende und Ausbilder der Firma Gaissmaier aus Freising, fuhren zusammen Richtung Bayreuth. Die Vorfreude war groß und die Erwartungen hoch gesteckt, flogen wir doch schließlich bei unserer letzten Ausbildungsfahrt sogar mit dem Flugzeug nach Bad Zwischenahn.

von links: Martin Gaissmaier, Stefan Weiß, Matthias Gaissmaier, mit den Ausbildern und Auszubildenden vor der Feustel-Villa in Bayreuth.(Foto: Maximilian Schrenker)

Doch auch diesmal war unser Programm perfekt ausgearbeitet und mit einigen Highlights versehen. Danke an dieser Stelle den Organisatoren, Frau Eisenhofer und Herrn Martin Gaissmaier.

So machten wir unterwegs den ersten Zwischenstopp bei der Firma Nordgrün in Nürnberg. Dort wurden wir herzlich vom Chef und Präsidenten des Verbandes Garten- und Landschaftsbau Bayern e.V., Herrn Ulrich Schäfer, empfangen und mit einem üppigen Frühstück überrascht. Schließlich gab er uns einen offenen Einblick in die Firmengeschichte. Ferner erhielten wir eine sehr interessante Führung durch den Betrieb, das Bürogebäude und über das Gelände. Es wurden uns die Pforten des Lagers geöffnet, so dass wir Werkzeug und Maschinen bestaunen und uns inspirieren lassen durften. Zur Zeit beschäftigt das kompetente Unternehmen ca. 45 Mitarbeiter und davon 6 Auszubildende. Es war für uns alle eine Bereicherung, die Strukturen und Abläufe einer ebenso erfolgreichen Firma kennen zu lernen.

Nach einer kurzen Fahrt trafen wir schließlich in Bayreuth bei der Firma Feustel – Gärten und Ideen GmbH ein und wurden dort ebenfalls vom Geschäftsführer, Herr Stefan Weiß, herzlichst empfangen und mit belegten Broten und Getränken zur mittäglichen Stärkung bewirtet. Nachdem uns Herr Weiß die spannende und bisweilen tragische, hundertjährige Firmengeschichte mit Happy End in der Gegenwart erzählte, gewährte er uns spannende Einblicke in den Ablauf und die Organisation seines Betriebes. Wir erfuhren interessante Details, wie die Zugehörigkeit zu „Gärtner von Eden“ und seine Liebe zu hochwertigen Gartengestaltungen. Bemerkenswert für uns war auch seine Leidenschaft, mit welcher er seiner VGL Verbandstätigkeit als Regionalvorsitzender Oberfranken nachgeht.

Sofort ging es zu unserem nächsten Highlight: Eine persönliche Führung nur für uns durch das Richard-Wagner-Festspielhaus auf dem grünen Hügel Bayreuth. Es wurde im Stil der hellenistischen Romanik gebaut. Anders als die meisten Opernhäuser hat es kein festes Ensemble und wird jedes Jahr ausschließlich vom 25. Juli bis 28. August im Rahmen der Festspiele mit Opern und Musikdramen von Wagner in 30 Vorstellungen bespielt. Es wird als eines der Opernhäuser mit der weltweit besten Akustik angesehen.

Nach einer kurzen Pause, um all die Informationen und neuen Impressionen zu verarbeiten und in der Jugendherberge Bayreuth unsere Zimmer zu beziehen, machten wir uns schließlich gemeinsam in die Innenstadt Bayreuths auf, um im Traditionsgasthaus „Oskar“ ausgiebig zu speisen und gemeinsam einen gemütlichen Abend zu verbringen. In geselliger Runde ließen wir den erlebnisreichen Tag wunderbar ausklingen.

Weiter ging es am Samstagmorgen zur Landesgartenschau Bayreuth, wo uns der Geschäftsführer , Herr Ulrich Meyer zu Helligen persönlich eine ganz private Führung über die Gartenschau bot. Die Wilhelminenaue bildet den Hauptteil des Ausstellungsgeländes und liegt am östlichen Stadtrand. Es verbindet St. Georgen und die Eremitage mit dem Festplatz und der Innenstadt. Sie beinhaltet unter anderem vier verschiedene Gartenräume und den Hammerstätter See. Dieser wurde künstlich angelegt und besitzt eine maximale Tiefe von 2,8 m. An ihm befindet sich außerdem eine Seebühne für Konzerte und Events. Ebenso wurde im Rahmen der Landesgartenschau der Rote Main auf einer Länge von 1,2 km renaturiert. Das Gelände umfasst eine Größe von 45 ha.

Als Highlight galten sicherlich auch die sieben von den Mitgliedsbetrieben unterschiedlich angelegten Themengärten, welche sich immer mehr als wahre Publikumsmagneten erwiesen haben.

Natürlich haben wir auch die Wettbewerbsgärten des Bayern Cup 2016 besichtigt und waren sehr stolz auf unsere Kollegen Michi Schmidt und Vitus Pirschlinger, die den Cup gewonnen hatten.

Ich möchte mich im Namen aller Auszubildenden für die tolle Ausbildungsfahrt bedanken, die neben den fachlichen Eindrücken auch sehr viel Spaß gemacht und uns noch näher gebracht hat.

Von: 

 

Empfohlen für Sie: