Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau e. V. (BGL) begrüßt den Beschluss des Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, im Rahmen der Städtebauförderung ein neues Programm ‚Zukunft Stadtgrün‘ aufzulegen. Insgesamt sollen für das neue Programm im nächsten Jahr 2,5 Millionen Euro und ab 2018 jährlich 47,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.

BGL

„Der jetzt erzielte Beschluss stärkt den Stellenwert von Stadtgrün für eine moderne und klimawandelgerechte Stadtentwicklung außerordentlich und ist ein großer Erfolg für unsere verbandlichen Anstrengungen für mehr Grün in die Stadt“ erklärt BGL-Präsident August Forster. Aus Sicht des Bundesverbandes der Landschaftsgärtner wird mit dem neuen Programm ‚Zukunft Stadtgrün‘ in der Städtebauförderung zudem ein Perspektivwechsel eingeläutet – hin zu einer Stadtentwicklung, die mehr auf lebendiges Grün setzt.

„Die Entscheidung, ein eignes Programm zur Förderung von Stadtgrün mit einer solch hohen Summe aufzulegen, unterstreicht eindrucksvoll, dass wir die Politik überzeugen konnten, dass es sich lohnt in Stadtgrün zu investieren. Denn hochwertiges Grün in den Städten und Gemeinden hat vielfältige positive Wirkungen, wirkt positiv auf das Klima, trägt zur Lärmminderung bei, reduziert den Feinstaub, stärkt das Regenwassermanagement, verbessert die Lebensqualität und entschärft soziale Brennpunkte“, kommentiert August Forster das erfolgreiche Ergebnis der BGL-Bemühungen gegenüber der Bundesregierung. „Wir hoffen jetzt natürlich, dass viele Städte und Kommunen im Rahmen des Städtebauförderung Fördermittel für Stadtgrün-Projekte beantragen und unsere Städte damit lebenswerter und grüner werden“, so August Forster.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: