Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am 29.11.2016 nahmen 40 Flüchtlinge am Berufsinformationstag im Bildungszentrum DEULA Kirchheim unter Teck teil. Begrüßt wurden die Teilnehmer vom Regionalvorstand Stuttgart des Verband Garten- und Landschaftsbau Albrecht Bühler und von Karl Zimmermann MdL, Abgeordneter des Landkreis Kirchheim.

Landschaftsgärtner Dhia Tlili, Albrecht Bühler, Regionalvorstand Stuttgart des Verbands und Azubi Gevara Abdallah stellen den Beruf vor. (v.l.n.r.)

Berufsinfotag für Flüchtlinge: Rund 40 Teilnehmer konnten den Beruf Landschaftsgärtner kennenlernen. (Fotos: VGL-BW)

Zimmermann ermutigte die Teilnehmer einen Beruf als Landschaftsgärtner zu lernen. „An den Arbeitsstationen wurde deutlich, dass über 20 Teilnehmer für ein Praktikum im Landschafts- und Gartenbau geeignet sind.“, so Bühler. „Wir sind sehr begeistert, dass so viele mit so einer hohen Motivation teilgenommen haben.“ Im nächsten Schritt sucht der Verband Unternehmen, die den Flüchtlingen einen Praktikumsplatz anbieten.

„Wir möchten mit dem Berufsinformationstag das Interesse für den schönen Beruf des Landschaftsgärtners wecken und Flüchtlinge in unsere Betriebe integrieren“, erklärt Albrecht Bühler. „Zum anderen erhoffen wir uns, dass dadurch noch mehr Betriebe Praktikumsplätze anbieten. Dies ist der erste Schritt zu einer Ausbildung und der Start für die Karriere in einem Beruf mit Zukunft.“

Die Anwesenden konnten vor Ort sehen, wie vielseitig der Beruf des Landschaftsgärtners ist und an vier verschiedenen Stationen die Tätigkeit selbst ausprobieren. Angeleitet von Azubis, Landschaftsgärtnern und Ausbildern, lernten die Teilnehmer Pflasterarbeiten und den richtigen Umgang mit Pflanzen kennen und konnten selbst Baumaschinen fahren. Unter den Ansprechpartnern waren auch Gevara Abdallah und Dhia Tlili. Abdallah kommt aus Syrien, lebt seit 2015 in Deutschland und hat eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner begonnen. Der Landschaftsgärtner Dhia Tlili ist 2002 aus Tunesien geflüchtet. Beide berichteten von ihrer beruflichen Laufbahn und erzählten wie sie zum Garten- und Landschaftsbau gekommen sind.

Die Veranstaltung wurde von Andreas Haupert, Willkommenslotse vom VGL-BW gemeinsam mit den Arbeitsagenturen und Jobcentern des Arbeitsagenturbezirkes Göppingen organsiert. „Wir haben viel Unterstützung von unseren Landschaftsgärtnern erhalten. Zudem hat uns die Firma Eberle Hald Arbeitshandschuhe zur Verfügung gestellt. Damit konnten die Teilnehmer gleich richtig anpacken, “ so Haupert. Die Stelle des Willkommenslotsen wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: