Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Seinen ersten Einsatz hat der Takeuchi TB 240 Kompaktbagger beim Bau einer Trinkwasserleitung in Weinböhla - Wasserbau Wolfgang Schurig nutzt seit fast 20 Jahren die kompakten Bagger von Takeuchi - Technik und Qualität machen die Arbeit leichter.

Der neue Takeuchi TB 240 Kompaktbagger, das neue Modell in der 4 t-Klasse, beim letzten Verfüllschritt einer sanierten Wasserleitung (Foto: Wilhelm Schäfer)

Leise bringt der TB 240 die Wegedeckschicht aus 0/8 Mineralgemisch auf den Fußweg ein. Fast ist es sanft zu nennen, wie der 120 cm breite Grabenräumlöffel das Material verfüllt und glatt zieht. Es ist der letzte Schritt der Sanierung der Trinkwasserleitung einer Nebenstraße in Weinböhla, unweit von Meißen. „Der Motor, die Konstruktion und die Geräuschdämmung sind so perfekt gestaltet, dass man keinerlei Vibrationen in der Kabine hat“, sagt Wolfgang Schurig, Inhaber der Firma Wasserbau Wolfgang Schurig. Er arbeitet seit fast 20 Jahren mit Takeuchi Baggern. Jetzt hat der das neueste Modell in der 4 t-Klasse gekauft und im Einsatz.

Der neueste in der 4 t-Klasse - Zusatzkreisläufe einfacher nutzbar

Beim Leitungsbau, besonders auch wenn Hausanschlüsse gemacht werden müssen, bedarf es hoher Flexibilität des Baggers, Baggerarms und der nutzbaren Anbaugeräte. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Arbeitswerkzeuge schaffen die vier ansteuerbaren Hydraulik-Zusatzkreisläufe, die bis zum Löffelstiel verlegt sind. Für die Zusatzkreisläufe 1,2 und 4 sind die Litermengen jeweils individuell wählbar. Für den Zusatzkreislauf 1 sind bis zu drei verschiedene Litermengen für unterschiedliche Anbaugeräte einstellbar. Sie können mit einem entsprechenden Symbol hinterlegt und vom Fahrer direkt per Symbol gewählt werden. Für den Betrieb eines Hydraulikhammers erfolgt die Drucklosschaltung des Rücklaufes elektrisch und nicht mehr manuell. Der erste Zusatzkreislauf kann auch auf Dauerbetrieb geschaltet werden. Der Fahrer muss die Taste also nicht mehr dauerhaft drücken. Der Zusatzkreislauf 4 wird proportional angesteuert und ist für die Powertiltumschaltung gedacht. Der Drehmotor mit 87° Schwenkmöglichkeit links und rechts macht den Werkzeugeinsatz flexibel. Eine weitere gute technische Idee wurde dadurch umgesetzt, dass alle Zusatzkreisläufe automatisch druckentlastet werden, sobald der hydraulische Schnellwechsler bedient wird. Der Fahrer muss also zur Druckentlastung nicht mehr den Motor abstellen.

Solide Leistung, verbrauchsarm und umfangreiche Ausstattung

Der TB 240 arbeitet mit einem 4-Zylinder-Motor mit 26,7 kW/35,3 PS Leistung. In Regionen oder Ländern, in denen Dieselpartikelfilter vorgeschrieben sind, kann der TB 240 auch mit einem TIER 4 Final Common Rail Motor mit aktivem Dieselpartikelfilter geliefert werden. Die Grabtiefe liegt bei bis zu 3,60 m und die Reichweite bei 6 m. Das Laufwerk ist 1,74 m breit, die Transportlänge 5,08 m. Für Schurig sind das wichtige Daten. Sie ermöglichen den einfachen Transport auf einem Anhänger. Dadurch ist ein zügiger Einsatzortwechsel ohne großen Aufwand möglich. Spritsparend wirkt sich die Drehzahlrückstellung aus. Die kann manuell oder nach vier Sekunden Arbeitspause automatisch erfolgen. Die höchste Motorleistung erreicht man mit dem Power-Schalter. Wenn die nicht notwendig ist, arbeitet der Motor im „ECO“-Betrieb und damit spritsparend. Ein verstärkter Schwenkbock und extra stark dimensionierte Bolzen lassen den Verschleiß klein werden. Durch das weiche Abbremsen der Hubgeschwindigkeit dank Endlagendämpfung des Stiel- und Hubzylinders werden diese geschont und geschützt. Der Lasthebebetrieb hat eine sichere Basis. Rohrbruchsicherung, Überlastwarneinrichtung und Lasthalteventile an Hauptausleger und Löffelstielzylinder sorgen für die sichere Bewegung von Lasten.

Große Kabine - weniger Ermüdung

Auch der Fahrer kann sich wohlfühlen und so gute Arbeit abliefern. Eine hohe Sitzposition auf einem ergonomischen Komfortsitz in einer vergrößerten Kabine verschafft den dauerhaften klaren Blick aufs Arbeitsfeld. Zwei Arbeitsscheinwerfer erhellen die Umgebung bei Bedarf. Die Frontscheibe ist mit Hilfe von zwei Gasdruckdämpfern komfortabel einziehbar. Die Kabinenverglasung getönt, um die Sonneneinstrahlung zu minimieren. Sehr gut zu sehen ist das Bild des LC-Farbdisplays, sowohl bei Helligkeit wie auch bei Dunkelheit. Das Takeuchi-Display bietet Tag- und Nachtdesigns. Viel erklären muss man zum Menü auch nicht. Es hat einen klaren Aufbau und eine verständliche Symbolik. Und durch die große Kabinentür gelangt man ohne gymnastische Anstrengungen gut in die Kabine hinein und aus ihr heraus. Optimal ist auch der Wartungszugang zu Motor, Hydraulikaggregaten, Tankeinfüllstutzen und Betankungspumpe. Gasdruckdämpfer machen das Öffnen und Schließen der Stahlblechhauben leicht.

Medientrennung

Schurig nutzt den neuen Takeuchi TB 240 nur für den Einsatz im Trinkwasserleitungsbau. Beim Abwasserleitungsbau werden andere Maschinen verwendet. Dies gehört zu dem Grundsatz der Medientrennung zwischen beiden Leitungsarten. Schurig ist in den Gemeinden Niederau und Weinböhla für die technische Betriebsführung dieser Ver- und Entsorgungseinrichtungen zuständig. Seit vielen Jahren ist er auch Kunde der BNS Baumaschinen. Betreut wird er von der Niederlassung in Niederau. Hier findet die technische Versorgung und auch die Beratung statt. „Wir arbeiten seit langer Zeit und immer gerne mit BNS und Takeuchi zusammen. Die Maschinen passen gut und die Zusammenarbeit ist von ebensolcher Qualität“, sagt Schurig.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Wilhelm Schäfer GmbH

Rebhuhnstraße 2-4
68307 Mannheim/Sandhofen
Deutschland

Tel.: (0621) 7707-126
Fax: (0621) 7707-129

Email:
Web: http://www.wschaefer.de/

Empfohlen für Sie: