Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Neues Jahr, neue gute Vorsätze - wer keine gefasst hat, kann jetzt noch die Chance dazu nutzen. Wie wäre es zum Beispiel, 2017 häufiger gemeinsam mit der Familie oder Freunden zu essen? Immerhin machen Mahlzeiten in geselliger Runde 82 Prozent der Deutschen glücklich. So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage* im Auftrag der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO). Auf Platz eins für mehr als die Hälfte der Befragten: das gemeinsame Abendessen.

Mahlzeiten der Deutschen (Abbildung: BVEO)

In Gesellschaft schmeckt’s den Deutschen besser

Für 52 Prozent der Deutschen ist das Abendbrot die beliebteste Mahlzeit in Gesellschaft. Besonders Frauen assoziieren damit Verbundenheit, Männer vor allem gute Laune. Auf der Beliebtheitsskala folgen das gemeinsame Mittagessen (16 Prozent) und Frühstück (14 Prozent). Ein geselliger Kaffeeklatsch hingegen reizt nur jeden Zehnten (10 Prozent). Bei der Frage, wer am gedeckten Tisch Platz nimmt, sind sich die Deutschen weitestgehend einig: Knapp die Hälfte unter ihnen (48 Prozent) bevorzugt Mahlzeiten mit der ganzen Familie. Zweisamkeit mit dem Partner wünschen sich 27 Prozent der Befragten, nur 8 Prozent schlemmen am liebsten mit Freunden oder Mitbewohnern. Doch egal, ob Kaffee und Kuchen in der WG oder Candle-Light-Dinner mit der besseren Hälfte – gemeinsam schmeckt es den Deutschen einfach besser. Diese Meinung teilen laut Umfrage 81 Prozent unter ihnen.

Vorsatz Nummer eins: eine gesündere Ernährung

Wer beim Fassen guter Vorsätze nicht allein auf „Glücks-Mahlzeiten“ setzen möchte, kann sich außerdem vornehmen, gesünder zu essen. Dieser Plan liegt bereits bei der Mehrheit der Deutschen in der Schublade. 60 Prozent unter ihnen wollen sich 2017 bewusster ernähren. Unter jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren sind es sogar knapp 70 Prozent. Kein Wunder, dass bei rund der Hälfte der Befragten (47 Prozent) in diesem Jahr mehr Obst und Gemüse auf dem Speiseplan steht – bevorzugt aus dem eigenen Land. Drei von vier Deutschen (75 Prozent) ist es wichtig bis sehr wichtig, dass Apfel, Kohl, Feldsalat und Co. aus Deutschland kommen.

Allen, die direkt loslegen und ihre neuen Vorsätze umsetzen wollen, liefert die BVEO unter www.deutsches-obst-und-gemuese.de abwechslungsreiche Rezeptideen – zum Beispiel für ein köstliches Raclette, winterliche Eintöpfe oder knackige Salate. Also nichts wie los: frische, saisonale Zutaten einkaufen, die Liebsten einladen und gemeinsam ein leckeres Abendessen genießen.

*Die Umfrage wurde im Dezember 2016 im Auftrag der BVEO durch mafo.de durchgeführt. Dabei wurden bundesweit 529 Erwachsenen ab 18 Jahren befragt.

Über „Deutschland – Mein Garten.“

„Deutschland – Mein Garten.“ ist eine Verbraucherkampagne, die über die vielen Frische-, Qualitäts- und Umweltvorteile von Obst und Gemüse aus Deutschland informiert. Ziel ist es, Verbrauchern die heimischen Produkte, deren Saison und ihre Vorzüge näher zu bringen. Initiator der Kampagne ist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. (BVEO).

Über die BVEO

Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. (BVEO) ist ein Zusammenschluss von 40 Mitgliedern (30 Erzeugerorganisationen und zehn Einzelunternehmen) der deutschen Obst- und Gemüsebranche. Der Verband vertritt die politischen Interessen seiner Mitglieder, organisiert Messe- und Kongressauftritte und steuert PR- sowie Marketingmaßnahmen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: