Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Das P4N-Schwimmteich-Wissens-Festival ist der Treffpunkt für alle Mitgliedsbetriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben neuen Erkenntnissen und der Vertiefung bekannten Wissen, gab es in diesem Jahr ein echtes Highlight - das neue exklusive P4N-Filtersubstrat.

Mit rund 100 Teilnehmern war das Schwimmteich-Wissens-Festival 2017 gut besucht. (Foto: POOL FOR NATURE)

Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr das Schwimmteich-Wissens-Festival der POOL FOR NATURE eG im baden-württembergischen Bretten statt. Vom 24. bis zum 26. Januar 2017 waren Chefs, Planer, Bauleiter und Ausführende der über 50 Mitgliedsbetriebe eingeladen ihr Wissen zu vertiefen und auf einen einheitlichen Stand zu bringen – ganz nach dem P4N-Motto „Wissen vermehrt sich, wenn man es teilt“.

Neben gemeinsamen Gesprächen war das diesjährige Konzept auf die verschiedenen Interessenslagen und die jeweiligen Voraussetzungen der Teilnehmer ausgelegt. In den drei unterschiedlichen Gruppen Basics (erprobtes Wissen), Cracks (tiefes Detailwissen) und ERFA (Kundengespräch, Akquise) wurde maßgeschneidertes Wissen vermittelt und geteilt. Eine gemeinsame Expertenlounge für alle Teilnehmer rundete das Programm des Schwimmteich-Wissens-Festivals ab.

Die wichtigsten Themen des P4N-Wissens-Festivals für Sie im Überblick:

  • Vorstellung des exklusiven P4N-Filtersubstrats aus sechs Komponenten: Das ideale Filtersubstrat in Verbindung mit einem 2 m2 großen Standardfilter ermöglicht den einfachen und schnellen Aufbau vorkonfektionierter und optimierter Technik in einem bis zu 50 m3 großen Becken. Der Filter erfüllt zudem schon die neue FLL-Richtlinie zum Bau von privaten Schwimmteichen.
  • Mit einem selbst finanzierten Forschungsbudget von 70.000 € wurde das neue Filtersubstrat im Vergleich zu anderen bekannten Filtermedien auf seine Leistungsfähigkeit untersucht und konnte eindeutig als Testsieger ermittelt werden.
  • Vorstellung der neuen FLL „Private Schwimmteiche“ für Deutschland im Vergleich mit den Regelwerken in der Schweiz und Österreich.
  • Weitere Themen: Wasseranalyse – Anwendung in der Praxis und korrekte Ableitung der Düngeempfehlungen; Neue Erkenntnisse beim Bau von Stillgewässern; Fehlervermeidungsworkshop u.v.m.
 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: