Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Wie stellt man einen Laser richtig auf, um eine in zwei Richtungen geneigte Ebene richtig zu planieren? Und wie steckt man rechte Winkel im Außenbereich schnell und sicher ab? Vor diesen und ähnlichen Fragen stehen Hoch-, Tief- und GaLaBau-Firmen in ihrem Arbeitsalltag. Zehn Bestandskunden der Dingler Baumaschinen GmbH & Co. KG nutzten am 8. Februar 2017 den Demo-Tag unter dem Motto „Lernen vom Profi“, um Antworten zu finden.

Laser-Messtechnik am Bau (Foto: Nedo GmbH)

Im Rahmen eines Workshops konnten die Teilnehmer anhand typischer Anwendungsszenarien verschiedene Lasermessgeräte der Nedo GmbH & Co. KG kennenlernen, die genau für die relevanten Herausforderungen konzipiert wurden. Nach einer theoretischen Einführung durften die Besucher sämtliche Geräte unter realen Bedingungen testen ‒ unter anderem den Einsatz mit einem Bagger.

Höhenunterschiede und -horizonte werden bis heute auf vielen Baustellen mit einem Nivelliergerät gemessen beziehungsweise hergestellt. Am Anfang des Workshops standen daher grundlegende Erläuterungen zu Aufbau und Funktionsweise von Nivellier und Theodolit. Im Anschluss wurden typische Einsatzfelder, aber auch die Grenzen des Rotationslasers der SIRIUS1-Serie aufgezeigt. Von den insgesamt sieben vorgestellten Produkten standen drei im Mittelpunkt der Schulung: Mit dem Rotationslaser PRIMUS2 H2N+ lässt sich ‒ im Gegensatz zum SIRIUS1 ‒ eine präzise Neigung in zwei Achsen vornehmen. Der Bagger-Empfänger ACCEPTOR M dient als Ergänzung und ermöglicht die genaue Arbeit beim Erdaushub: Er zeigt anhand von LED-Symbolen an, ob sich die Löffelschneide über, unter oder auf der Nulllinie befindet, so dass der Fahrer die Position direkt und ohne Mittelsmann nachkorrigieren kann. Der neue Universallaser Linus1 HV wiederum erlaubt es, Winkel einfach von den senkrechten Laserebenen abzutragen. Das Nivellieren, Fluchten und Loten werden dadurch erheblich vereinfacht, was Zeit und Kosten spart.

Von der Theorie zur Praxis: Mehr Präzision beim Baggern

Für den Praxistest erläuterten die Experten von Nedo die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten der Geräte und standen bei der Wahl des richtigen Stativs sowie geeigneter Hilfsmittel beratend zur Seite. Beim PRIMUS2 H2N+ wurde ausführlich darauf eingegangen, wie die spezifischen Funktionen „Zwei-Achs-Neigung“ und „AutoAlign“ optimal genutzt werden können. An einem Bagger der Firma Dingler wurde gezeigt, wie der ACCEPTOR M am besten angebracht und die Neigungskompensation des Empfängers richtig eingestellt wird. Die zentrale Besonderheit des Linus1 HV ist, dass er neben einer horizontalen 360°-Laserlinie über vier einzeln zuschaltbare vertikale Laserlinien verfügt, die jeweils im 90°-Abstand zueinander angeordnet sind. Unter Anleitung konnten die Besucher den Einsatz der Neuentwicklung zum schnellen und sicheren Abstecken rechter Winkel im Außenbereich testen.

Die Veranstaltung ist der Auftakt für weitere Schulungen dieser Art. „Die Resonanz war durchweg positiv“, berichtet Marcel Bihler, Außendienstmitarbeiter bei Dingler. „Wir planen künftig etwa halbjährlich solche anwendungsnahen Angebote.“ Auch für Nedo gehört der regelmäßige Austausch mit Anwendern zur Strategie: „Durch den direkten Kontakt verstehen wir die Probleme unserer Kunden besser und bekommen wertvolle Rückmeldungen, aus denen unter Umständen neue Produkte entstehen“, erläutert Markus Leber, Außendienstmitarbeiter und Anwendungstechniker bei Nedo.

 

Links zu diesem Thema:

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Nedo GmbH & Co. KG

Hochgerichtstr. 39-43
72280 Dornstetten
Deutschland

Tel.: +49 (0) 74 43/24 01-0
Fax: +49 (0) 74 43/24 01-45

Email:
Web: http://www.nedo.com/

Empfohlen für Sie: