Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Anregungen für das schöne Ambiente im eigenen Heim, viele Informationen zur Baupraxis bei Modernisieren und Neubau, aber auch die Ausbildungsarena des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. mit Wissen rund um den Beruf des Landschaftsgärtnerns sind bei der Messe Offenburg im Rahmen der BAUEN WOHNEN Garten vom 17. bis 19. März geboten.

BAUEN WOHNEN Garten vom 17. bis 19. März

Auszubildende zum Landschaftsgärtner legen während den drei Messetagen einen Garten an. Unter Anleitung von Ausbildern werden täglich zwischen drei und vier Auszubildende aller Ausbildungsjahre den rund 50 Quadratmeter großen Garten gestalten – vor den Augen der Besucher. Die Teams erhalten am Morgen einen Plan, nach dem sie arbeiten sollen – wie auf einer echten Baustelle. Der Trupp des nächsten Tages macht da weiter, wo das Team zuvor aufgehört hat, bis am Sonntagnachmittag der fertige Garten zu bewundern ist.

„Die Azubis sollen lernen, eigenständig zu arbeiten. Sie zeigen aber auch, was in der Ausbildung zum Landschaftsgärtner gemacht wird“, betont Almut Meyer vom Landesverband. Die ganze Zeit vor Ort ist Gebhard Irslinger aus Hofweier als Mitglied im Landesverband. Er berichtet, dass Belagsarbeiten durchzuführen sind. Eine Mauer wird gebaut, ebenso eine Sitzbank aus Holz. Rollrasen ist zu verlegen und die übliche Gartenbepflanzung vorzunehmen.

Irslinger berichtet, dass die Nachfrage nach Ausbildungsstellen nach wie vor gut ist. Die Lehrlinge arbeiten drei Wochen im Betrieb und haben im Wechsel eine Woche Blockunterricht an der Berufsschule in Freiburg. Wer also Infos oder Erfahrungsberichte haben will, ist in der Ausbildungsarena willkommen.

Die BAUEN WOHNEN Garten bietet viel Schönes fürs Auge. Zahlreiche Aussteller verzaubern die Themenwelt zu Interieur und Accessoires mit ausgewählter Deko, schönen Lampen und Kunsthandwerk. Handbedruckte Stoffe aus Australien, mit natürlichen Farben ohne Chemikalien eingefärbt, werden von einer waschechten Australierin mit Wahlheimat Sinzheim zu Vorhängen und Raffrollos, aber auch zu Lampenschirmen verarbeitet. Vintage Style und Shabby Schick heißt es auch bei Leuchten aller Art, ob als Tischleuchte, Hängelampe oder Stehlampe, es darf ein Hauch moderner Landhausatmosphäre mitspielen. Weiß- und Pudertöne und die Nude-Optik sind gerade in. Überdimensionierte Wanduhren sind angesagt und werden bei der Messe präsentiert.

Kreativität und Ideenreichtum strahlen aus den Motiven verschiedener hinterleuchteter Motive aus Stoff. Damit kommt Natur und Wiese ins Haus, modern und reduziert in Optik und Farbe. In jedes Haus und jede Wohnung gehören auch florale Dekorationen. Gläser in unterschiedlichen Formen und Größen jahreszeitlich dekoriert, machen die Wohlfühlatmosphäre komplett. Tür und Raumschmuck wie kleine und große Kränze zum Aufhängen oder Windlichter schaffen Atmosphäre. Wer die Kunst im Garten installieren will, kann sich für Skulpturen aus verschiedenen Steinarten, sei es regionaler Sandstein, Muschelkalk aus Bayern, Marmor aus Italien oder für Bronze entscheiden. Die Werke sind alle Unikate und werden nach Kundenwunsch gefertigt. Besonders gefragt sind gerade Delphine für den Garten.

Bevor aber dekoriert werden kann, muss die Fassade stehen oder saniert werden. Dazu veranstaltet das Ortenauer Baunetzwerk erstmals eine Baupraxisbühne. „Da sollen die Späne fliegen“, erklärt Christian Dunker von der Ortenauer Energieagentur. Stündlich zeigen hier Ortenauer Handwerker wie die Dachsanierung mit Holzfaser-Einblasdämmung funktioniert. Wie Sonnenstrom mit Batteriespeicher optimal genutzt werden kann oder Fenster fachgerecht und einbruchsicher einzubauen sind. Die Besucher können vor Ort beobachten und ihre Fragen stellen. Fassadengestaltung mit Wärmedämmverbundsystemen, Wartung und Schallschutz von Lüftungsanlagen oder Wärmeverteilsysteme für erneuerbare Energien sind weitere Themen.

Bei der BAUEN WOHNEN Garten zeigen über 220 Aussteller ihre Produkte, beraten und informieren und laden die Besucher zum Bummeln ein. Die Messe ist am Freitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Mehr Informationen erhalten Sie online (siehe Link). Der Eintritt im Vorverkauf kostet sieben Euro für das Wochenende und für den Freitag fünf Euro. Eintrittskarten erhalten Sie im Vorfeld online (siehe Link) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Empfohlen für Sie: