Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Kräftigen Rückenwind erhielt die Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe jetzt aus der Landespolitik. Beim Treffen der Gartenbau-Verbände mit dem Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landtages in Nordrhein-Westfalen unter Vorsitz von Friedhelm Ortgies brachten die politischen Vertreter ihre Freude über die erste Gartenschau in einer Waldumgebung zum Ausdruck.

Beim Rundgang des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landtages in Nordrhein-Westfalen machten die Mitglieder Halt am Schäferbrunnen. (Foto: Landesgartenschau Bad Lippspringe 2017)

Stellvertretender Bürgermeister Fritz Farke und die Präsidentin der Gartenbau-Verbände in Nordrhein-Westfalen, Eva Kähler-Theuerkauf, begrüßten die Teilnehmer im Best Western Premier Park Hotel & Spa. Bei einem Rundgang durch das Gelände konnten sich die Repräsentanten aus Politik und Gartenbau aus allen Landesteilen ein gutes Bild über den aktuellen Status der Landesgartenschau in Bad Lippspringe (LGS) verschaffen.

LGS-Geschäftsführer Heinrich Sperling freute sich über den hochrangigen Besuch und den Rückenwind aus der Politik: „Damit gehen wir gestärkt und noch zuversichtlicher in die Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Wir sind alle davon überzeugt, dass diese Großveranstaltung ein voller Erfolg wird.“

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: