Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Von klein bis groß, vom Asphaltdschungel bis zur Zucchinioase - Gärten sind in ihrer Vielfältigkeit kaum zu übertreffen. Und im wahrsten Sinne des Wortes gibt es zu diesem komplexen Feld ebenso viele Zugänge. Ob Gärten ihre Gartentore nun für touristische BesucherInnen öffnen, Gartenfreunde in belebten Gemeinschaftsgärten ihr Wissen teilen oder das Gärtnern ganz ohne Garten stattfindet.

European Award for Ecological Gardening (Abbildung: „Natur im Garten“)

Zum zweiten Mal wird der European Award for Ecological Gardening ausgelobt. Die Aktion „Natur im Garten“, vertreten durch das Land Niederösterreich, den Verein „Natur im Garten“ sowie die „European Garden Association - Natur im Garten International“ verleihen diesen Preis zur Anerkennung herausragender ökologischer gärtnerischer Leistungen.

Die Preisverleihung erfolgt am 02. September 2017 im Rahmen eines dreitägigen (01. – 03. September) Fachsymposiums in Berlin, umrahmt von einer Exkursion auf die IGA Berlin 2017.

Der European Award for Ecological Gardening 2017 prämiert realisierte, qualitativ hochwertige Projekte und Leistungen, die das ökologische Gärtnern zur Grundlage haben.

Gesucht sind innovative und nachhaltige Projekte mit Vorbildcharakter, die naturnah gestaltet sind, ökologisch gepflegt werden und auch soziale und wirtschaftliche Aspekte einbinden können.

Die Auszeichnung richtet sich an GärtnerInnen, GartenbesitzerInnen, PlanerInnen, Gemeinden & Kommunen, Teams & Einzelpersonen und deren Organisationen wie Bildungseinrichtungen, Netzwerke und Vereine aus allen europäischen Nationen.

Eine internationale Fachjury unter der Leitung von Biogärtner und Herausgeber der Fachzeitschrift Kraut&Rüben Karl Ploberger bewertet die Einreichungen nach folgenden Kriterien:

  • Respekt vor Natur und Biodiversität
  • Optimierung von ökologischen Prozessen und Methoden in der Gartenwirtschaft
  • Möglichst optimale ökologische Pflege und Pflanzenwahl entsprechend dem jeweiligen Standort
  • Umsetzung innovativer und nachhaltiger Ideen
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für ökologisches Gärtnern

Eingereicht werden kann in den folgenden drei Kategorien:

1. Gärtnern ohne Garten

  • Eingereicht werden können Projekte unabhängig ihrer Größe, ihrer Zugänglichkeit sowie des Besitzes der bewirtschafteten Flächen.
  • Ausgezeichnet werden Projekte, die einen alternativen Zugang zum Gärtnern haben, sodass auch dort gegärtnert werden kann, wo keine „klassischen Gartenflächen“ zur Verfügung stehen

2. Gärten für Besucherinnen und Besucher

  • Eingereicht werden können Gartenprojekte für Besucherinnen und Besucher mit regelmäßiger Zugänglichkeit, die sich in der Gestaltung, Inszenierung und / oder Bespielung von den umgebenden Grünräumen abheben.
  • Ausgezeichnet werden Gärten, die Menschen erreichen, die nicht vorrangig gartenaffin sind oder Strategien zur Erreichung dieser Gruppen erkennbar beinhalten und die den ökologischen Gedanken vermitteln.
  • Großer Wert wird auf die Einbeziehung des Umfeldes / der Region gelegt.

3. Gemeinschaftsgärten

  • Eingereicht werden können Gärten, die von einer Personengruppe bewirtschaftet werden, die sich speziell zum Gärtnern zusammenfinden und sonst nicht in dieser Form zusammengearbeitet hätten.
  • Ausgezeichnet werden Gartenprojekte, die gemeinschaftliche und soziale Aspekte mit Vorbildcharakter im Fokus haben.
  • Die Arbeit im Rahmen des Gemeinschaftsgartens ist freiwillig.

Preisgelder

Für jede Kategorie wird ein Preis für das Siegerprojekt vergeben: Eine Sonder-Plakette der Aktion „Natur im Garten“ und ein Preisgeld in der Höhe von € 500,--.

Bekanntgabe der Nominierungen

Die für den Preis nominierten Projekte werden am 13. Juli 2017 bekanntgegeben, die nominierten EinreicherInnen werden per E-Mail verständigt.

Preisverleihung

Die Auszeichnung der PreisträgerInnen erfolgt bei einer öffentlichen Preisverleihung am 02. September 2017 in den Tagungsräumlichkeiten der IGA Berlin 2017.
Eine Präsentation der 30 nominierten Projekte wird als Ausstellung am 01. September 2017 in den Tagungsräumlichkeiten der IGA Berlin 2017 vorgestellt und präsentiert. Die ProjekteinreicherInnen haben dabei die Gelegenheit, ihre Projekte persönlich vorzustellen. Eine Anwesenheit der TeilnehmerInnen ist erwünscht. Die Teilnahme an der Preisverleihung ist kostenlos.

Wir ersuchen um rechtzeitige Anmeldung bis 20. August 2017: siehe Link

Zeitübersicht:

  • Einreichfrist: 15. Mai 2017
  • Bekanntgabe der Nominierungen: 13. Juli 2017
  • Preisverleihung: 02. September 2017
  • Meet & Greet: 01. September 2017
  • Fachsymposium & Exkursion: 02. - 03. September 2017
 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: