Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Allium ist eine Pflanzengattung (Alliaceae) mit weltweit über 800 Sorten. Sie kommen vor allem in gemäßigten Gebieten der nördlichen Erdhalbkugel vor, dies mit Ausnahme von Chile, Brasilien und im tropischen Afrika. Sie umfassen nicht nur die eleganten Blumen für Gärten und Parks, sondern auch wichtige Zutaten für unsere Mahlzeiten, wie Zwiebeln, Lauch und Schnittlauch.

Allium “Mount Everest“ zwei Monate nach der Blüte, immer noch mit schönen Samenkapseln in einer schattigen Unterbepflanzung.

Allium “Globemaster“ hat eine der größten runden Blüten in der Allium-Familie. Hier in einer Parkbepflanzung in Kombination mit Alchemilla mollis.

Alliums lassen sich mit vielen Stauden kombinieren. Hier Allium christophii in Kombination mit Astrantia major “Margery Fish“.(Fotos: Verver Export GmbH)

Mit typischem Geruch…

Allium ist das lateinische Wort für Knoblauch. Linnaeus beschrieb die Gattung Allium im Jahr 1753.

Zwei Dinge haben alle Sorten gemeinsam: Es sind mehrjährige Zwiebelgewächse (in der Höhe variierend von 10 bis 150 cm), die alle den für uns erkennbaren Zwiebel- und Knoblauchgeruch aufweisen. Der Geruch wird durch eine chemische Reaktion in der Pflanze verursacht, die für diesen spezifischen Geruch, aber auch den Geschmack ausschlaggebend ist.

Zierzwiebeln!

Die Allium-Gruppe, die für den Einsatz in Gärten und Parks geeignet ist, wird meistens als Zierzwiebeln bezeichnet. Geruch und Geschmack sind hier nicht mehr wichtig, lediglich die Blüte und Samenkapsel sind ausschlaggebend dafür, wofür diese Zwiebeln eingesetzt werden. Die vor allem langstieligen Sorten blühen blattlos.

Zierzwiebeln können hervorragend in sehr vielfältigen Bepflanzungsplänen und Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Bei Verver Export kommt diese Pflanzengruppe vor allem in den Tram Robuste- und Tram Vivas-Konzepten zum Einsatz, wobei die Allium zu Dekorationszwecken zwischen Stauden dient. Aber auch in langblühenden Frühjahrsmischungen wird mit den am frühsten blühenden Alliums gearbeitet. Wir bieten Ihnen hier einige Anhaltspunkte zur Inspiration.

  1. Mehrjährige Blüte/Verwilderung

    Nahezu alle Alliums sind winterfest (es gibt jedoch Ausnahmen!), sodass sie bei einem Einsatz in einem Staudenbeet oder zwischen Sträuchern über mehrere Jahre wiederkehren. Die meisten Allium-Zwiebeln verlieren nach einigen Jahren ihre Wuchskraft, wodurch die Blume kleiner wird, bis sie schließlich nicht mehr blüht. Es gibt jedoch auch einige Allium-Sorten, die am richtigen Standort bestens verwildern. Ein ausgezeichnetes Beispiel ist Allium ursinum (Bärlauch).
  2. Kombinationsgewächs

    Dank der enorm stabilen Stiele und Blüten, die im Allgemeinen über die andere Bepflanzung hinausragen, fällt eine Allium immer auf. Die Blütezeit, kurz nach aller Pracht der anderen im Frühling blühenden Blumenzwiebeln, fällt genau mit dem Beginn der Staudensaison zusammen. Daher ist sie auch für Kombinationen mit Stauden interessant. Die Farbpalette ist begrenzt: weiß, lila, violett. Gute Beispiele sind: Allium aflatunense “Purple Sensation“, Allium nigrum, Allium giganteum.
  3. Strukturpflanzen

    Einige Zierzwiebeln können als Strukturpflanze für Frühsommerbeete eingesetzt werden. Dank ihrer sehr extravaganten Art/Form der Blüte und der Tatsache, dass Allium auch über eine lange Zeit blüht – jede einzelne Blüte in den Blütendolden blüht nämlich gesondert -, ist sie optisch sehr reizvoll. Die Blume, die nach der Blüte zur Samenerzeugung übergeht, behält in den meisten Fällen die fantastische Blütenform und bietet bis in den Herbst einen dekorativen Wert. Dabei ist beispielsweise an Allium schubertii, Allium atropurpureum, Allium christophii und Allium “Forelock“ zu denken.
  4. Klein, aber fein

    Wer denkt, dass die Zierzwiebelfamilie nur große, stattliche Stiele aufweist, der irrt sich. Es gibt ein großes Sortiment an kleinen Blumen, die sich bestens für das Staudenbeet eignen, aber auch für Blumenkästen und Kübel. Diese Kategorie bietet auch eine größere Farbvielfalt! Geeignet sind: Allium “Graceful“, Allium caeruleum (mäßig winterfest), Allium triquetum und Allium moly.
  5. Anziehungskraft für Insekten

    Zierzwiebeln bieten doppelte Freude… nicht nur für die Menschen, die Ihre öffentlichen Grünanlagen bewundern, auch Insekten freuen sich über den Einsatz von Allium-Zwiebeln in Ihren Grünanlagen. Sie werden stark von Bienen und anderen fliegenden Insekten besucht.

Grund genug also, um diese Zierzwiebeln bei Ihren neuen Bepflanzungsplänen zu berücksichtigen, aber auch als weitere Ergänzung für bestehende Stauden- und Sträucherbeete. Sie pflanzen Allium im Herbst.

Frühlingsforen 2017: Feiern Sie den Frühling mit uns!

Kommen Sie zu unserem Frühlingsforen um die vielen Kombinationen der verschiedenen Sortimente und Farbharmonien zu bewundern. Auf diesem ‚Technik-Tag für Grünflächen‘ können Sie unsere schönsten Blumenzwiebelkollektionen in einer besonders schönen Kulisse betrachten und unsere floralen Workshops auskundschaften. Am 26. April finden Sie Verver Export in Heddesheim (HE) und am 27. April in Neu-Ulm (BY). Für weitere Info besuchen Sie unsere Webseite.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Verver Export GmbH

Hauptsitz: Hasselaarsweg 30 / 1704 DX Heerhugowaard / Niederlande Niederlassung Deutschland: Am Sandthof 13
47574 Goch
Deutschland

Tel.: 0031/72505-1481
Fax: 0031/72505-3777

Email:
Web: http://www.ververexport.de

Empfohlen für Sie: