Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bei typischem Aprilwetter mit Regen, Hagel und kurzen Sonnenmomenten startete die Internationale Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 in das lange Eröffnungswochenende über Ostern. Dem Wetter zum Trotz warfen 40.000 Besucherinnen und Besucher einen ersten Blick auf die IGA und erlebten den Beginn des Gartenfestivals mit.

Dier ersten Besucher der IGA-Berlin 2017 (© Frank Sperling)

Nach der stimmungsvollen Eröffnungsfeier am Gründonnerstag ging es kurz darauf weiter, u.a. mit dem zweitägigen Kirschblütenfest und dem ökumenischen Gottesdienst. Blühende Obstbäume, fantasievoll kostümierte Cosplayer, jede Menge Seilbahnfahrten und eine Ostereiersuche auf dem Kienberg sorgten für gute Stimmung bei den kleinen und großen Gästen.

Rund 40.000 Gäste, darunter auch schon Wiederkehrer mit Dauerkarte, erkundeten das IGA-Gelände in den ersten Tagen bei kühlen Temperaturen von 8 bis 12 Grad, trotz Regen und Hagel, die sich mit kurzen Sonnenmomenten abwechselten. „Die Resonanz bei unseren Gästen am ersten Wochenende war ausgesprochen positiv, was bei diesem durchwachsenen Wetter bemerkenswert ist,“ freut sich IGA-Geschäftsführer Christoph Schmidt. „Durchgerüttelt und belebt vom Wind erzählten mir Gäste auf dem Wolkenhain, dass Sie sich umgehend eine Dauerkarte besorgen würden.“

Insgesamt wurden bereits jetzt zum Zeitpunkt der Eröffnung rund 200.000 Tickets zur IGA Berlin 2017 verkauft. Allein an diesem Wochenende sind direkt an den Parkkassen 2.000 Dauerkarten verkauft worden, was - bedingt durch das Ausstellen der Lichtbild gebundenen Tickets - zu Schlangen an den Kassen führte.

„Der Ansturm auf die IGA-Tickets war rund um die Eröffnung so groß, dass der Onlineverkauf über die IGA-Internetseite über Ostern zusammenbrach,“ sagt IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann und ergänzt. „Wir bitten unsere Gäste herzlich um Entschuldigung für die Störung und für Wartezeiten an den Kassen. Unter Hochdruck haben wir über die Feiertage an einer Lösung gearbeitet. Inzwischen ist die Leistungsfähigkeit erhöht und der Online-Shop läuft wieder. Auch an den Kassen steuern wir nach. Gleichzeitig freuen wir uns riesig über das Interesse von Besuchern aus Berlin, Deutschland und ganz Europa und sind voller Stolz.“

Besonders nachgefragte Attraktionen und Souvenirs und Vorschau

Als Besuchermagnet entpuppte sich wie erwartet die Seilbahn. Auch die Aussichten vom Aussichtsbauwerk „Wolkenhain“ zogen die Gäste besonders an, ebenso wie die farbenfrohe Blumenhalle. Kinder haben den Wasserspielplatz „Konrad reitet in die Südsee“ mit dem großen Urwaldwal zum Toben und ausgelassenem Spielen für sich entdeckt. „Bestseller an diesem nassen Osterwochende war ganz klar der IGA-Regenschirm „Mademoiselle Meilland“ mit dem Motiv der gleichnamigen IGA-Rose,“ sagt IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann mit einem Augenzwinkern.

Schon in zwei Wochen steht das nächste verlängerte Wochenende rund um den 1. Mai an, das mit zahlreichen Höhepunkten gespickt ist: vom Start der Natur-Bobbahn am 29. April, über ein Jazz-Konzert mit dem schwedischen Posaunisten Nils Landgren bis zu Horst Evers, der auf der IGA schreibtalentierte Jugendliche auszeichnet.

Tickets

Der zwischenzeitlich unterbrochene Ticketverkauf über die IGA-Internetseite läuft wieder. Tickets gibt es zudem an den IGA-Kassen vor Ort, weiterhin auch bei den Tourist-Informationen von visitBerlin und Online bei Eventim. Zudem gibt es IGA-Eintrittskarten an insgesamt rund 120 Vorverkaufsstellen in Berlin und Brandenburg, an ausgesuchten Kassen der Grün Berlin-Parkanlagen und in den Kundenzentren der S-Bahn und der BVG.

Eine Tageskarte für den Besuch der Internationalen Gartenausstellung kostet 20 Euro, ein Abendticket ab 17 Uhr – sonntags bis donnerstags gültig - 10 Euro. Für Familien eröffnet das Gestaltungsmöglichkeiten: Erwachsene mit zwei größeren Kindern (älter als 6 Jahre) sind über das Abendticket bereits mit 30 Euro (2x10 Euro plus 2x5 Euro) mit dabei. Das sind vergleichbare Preise wie für einen Kinobesuch. Vierköpfige Familien zahlen tagsüber 40 bis 50 Euro Eintritt in Abhängigkeit vom Alter der Kinder, die bis einschließlich sechs Jahren kostenfreien Eintritt erhalten. Die unbegrenzte Fahrt mit der Seilbahn ist bei allen Tickets bereits inbegriffen.

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: