Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

PS als Motivationsspritze? Das kommt für Lars Schellheimer nicht in Frage. Der Geschäftsführer des Allgäuer Garten- und Landschaftsbauers setzt bei seinen Firmenwagen auf möglichst geringen Kraftstoffverbrauch und niedrigen CO2-Ausstoß. Im Schnitt 4,74 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbraucht seine Pkw-Flotte. Mit seinem VW Golf GTE Hybrid fährt er als Chef sogar den Sparsamsten.

Firmenwagen (Foto: Schellheimer Garten- und Landschaftsbau GmbH)

“Wir stellen jeden Tag grüne Lebensräume her. Da ist es nur konsequent, als Wildpoldrieder und als Unternehmen der grünen Branche mit und nicht gegen die Natur zu arbeiten“, erklärt Lars Schellheimer seine Beweggründe. „Da mache ich selbst beim Statussymbol Auto keine Ausnahme.“

Wildpoldsried ist als Energiedorf international bekannt. Besucher aus Japan, China, USA und anderen Ländern lassen sich gerne zeigen, wie das Vorbild-Dorf ein Vielfaches an Energie aus Wind, Sonne und Biogas erzeugt als es verbraucht. Für seine Klimaschutzleistungen wurde Wildpoldsried 2014 mit dem European Energy Award in Gold ausgezeichnet. „Wir verringern mehr CO2 als wir verursachen“ ist eines von drei Leitzielen der Gemeinde.

70 Prozent der Strecken ohne CO2-Ausstoß

Dazu will Lars Schellheimer seinen Teil beitragen. Als im Mai 2016 die Anschaffung eines neuen Pkw für ihn anstand, entschied er sich für ein Hybrid-Fahrzeug. Rund 70 Prozent der Kilometer fährt er seitdem mit Strom aus dem 8 kWh-Akku. Das reicht für Strecken von 40 bis 50 Kilometer. Die meisten seiner Kunden im Allgäu liegen in diesem Bereich. Bereits nach drei Stunden ist die Mini-Batterie im Ersatzradkasten des Hybrid-Golf wieder voll aufgeladen.

Sollte der Strom mal nicht reichen, schaltet der Wagen vollautomatisch auf den Ottomotor um. Er ist im Schnitt mit 2,9 Liter Super auf 100 Kilometer unterwegs. Der Hybrid-Golf bremst auch im Ottomotor-Modus von alleine ab, sobald der Fuß vom Gas geht – der Akku gewinnt Energie zurück. „Das animiert echt zu umweltschonendem Fahren“, erzählt Schellheimer begeistert. Er bezeichnet seinen Hybrid als „3in1-Auto“: ein Auto zum Energiesparen, ein verlässliches Ottomotor-Auto mit ausreichend Reichweite und im GTE-Modus eine Sportrakete, vergleichbar dem Golf GTI.

Geringer Kraftstoffverbrauch und niedriger CO2-Ausstoß gehören eng zur Unternehmensphilosophie von GaLaBau Schellheimer. Bei der Anschaffung vier neuer Firmenfahrzeuge für seine Bauleiter vor drei Monaten spielte der Kraftstoffverbrauch daher eine wesentliche Rolle. Für Schellheimer ein weiterer Schritt, um als „grünes Unternehmen“ in Wildpoldsried die Vorbildrolle im Umgang mit der Natur immer besser zu erfüllen.

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: