Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Vakuum-Verlegetechnik: Marktführer Probst präsentiert neue und bewährte Maschinen und Geräte die zur Kostenreduzierung dienen. In Zeiten härteren Wettbewerbs, ständig steigender Personal- und Lohnnebenkosten, und enormen Termindrucks muss ein jeder Unternehmer gegen Zeitfresser geeignete Maßnahmen ergreifen.

(Quelle: Probst)

Die eingesparten Handgriffe summieren sich schnell zu mehreren Minuten. Das addiert sich im laufe eines Arbeitstages. Wird pro Tag z.B. nur eine Arbeitsstunde eingespart, so sind das hochgerechnet auf ein ganzes Jahr rund 200 Stunden! Diese frei gewordene Kapazität kann für neue Aufgaben eingesetzt werden. Somit machen sich patente Rationalisierungshilfen schnell bezahlt.

Die Firma Probst aus Erdmannhausen ist seit Jahrzehnten ein weltweit anerkannter Branchenspezialist für greif- und verlegetechnische Maschinen, Geräte und Werkzeuge. Probst kennt den harten Baustellenalltag. Seine Geräte sind anwenderspezifisch konzipiert und bringen hohe Produktivitätssteigerung, Arbeitserleichterung und somit spürbare Kostenreduzierung. Zudem bietet Probst beachtliche Serviceleistungen, die dem GaLaBauer helfen, profitable Lösungen für seine Projekte auszuarbeiten. Dazu gehören Rationalisierungsanalysen, Abwicklungs- und Logistikempfehlungen für Arbeitsabläufe auf der Baustelle und vieles mehr. Wer sich eine Übersicht über die Vielfalt der Geräte und Maschinen aus dem Hause Probst verschafft, dem fällt auf, dass bei vielen Geräten die Vakuumtechnik genutzt wird. Tatsächlich kann Probst als Weltmarktführer hinsichtlich vakuumbetriebener Greif- und Verlegegeräte bezeichnet werden. Einen hohen Rationalisierungsgewinn bringt das neue Vakuum-Hebegerät SH 1000 mini h, das sicherlich bei den Messe-Besuchern auf großes Interesse stoßen wird. Dieses kompakte Gerät kann an alle Arten von Hebegeräten wie Minibagger, Bagger, Radlader, Verlegemaschinen etc. problemlos und unkompliziert mittels Lasthaken, Kette, Seil angehängt werden. Ausgerichtet auf den vorhandenen Maschinenpark hat Probst drei Typen im Programm: Typ SH 1000 mini h wird hydraulisch angetrieben, dazu ist nur ein hydraulischer Steuerkreis notwendig. Der SH-Typ 1000 mini b wird autark mit Benzinmotor, der Typ 1000 mini e mit Wechselstrom angetrieben.

Die Einsatzmöglichkeiten sind enorm vielseitig. So lassen sich unterschiedlichste Bordsteine, Granitplatten, saugdichte Betonelemente, Marmorplatten, Trittstufen, Rohre mit einem Gewicht bis zu 1.000 kg schnell und ohne Kraftaufwand verlegen. Die Vakuumtechnik macht schwere Verlegearbeiten federleicht. Dazu ist nur eine Arbeitskraft erforderlich. Beim SH 1000 mini h wird der Ansaug- und Lösevorgang direkt vom Fahrersitz des Trägergerätes aus über eine integrierte hydraulische Schaltung gesteuert, beim SH 1000 mini b und e geschieht das über ein direkt am SH angebrachtes Handschiebeventil, das der Bediener manuell steuert.

Der SH kann zusätzlich mit einem hydraulischen Drehkopf kombiniert werden, das macht dem Maschinisten die exakte Positionierung des Verlegegutes ( vom Fahrersitz aus) enorm einfach. Das Gerät hat in vielerlei Hinsicht patente Vorteile: z.B. beim Bordsteinverlegen. Hier kann der Bordstein "außermittig" angesetzt werden, so dass die Erdnägel, welche die Richtschnur tragen, beim Verlegevorgang nicht aus der Position geraten. Das dreifache Sicherheitskonzept ist vorbildlich und erfüllt die gesetzlichen Bestimmungen in vollem Umfang.

Zwei unterschiedliche Aufhängepunkte im oberen Gerätebereich sowie verstellbare Saugplattenbefestigungen ermöglichen die zentrische Lastaufnahme, was bei großformativen Platten von Vorteil ist. Die ergononisch angebrachten Handgriffe zu Führung des Gerätes können gleichzeitig als Abstellständer des Gerätes auf dem Boden verwendet werden, dadurch wird die Saugplatte geschont.

Wenn’s nach der Tragfähigkeit geht, ist das Vakuum-Hebegerät SH 2500 uni an zweiter Stelle zu nennen. Mit diesem Lasthaftgerät sind alle zeitaufwendigen Seilschaften passé. Dank der innovativen Technik können bis zu 2,5 Tonnen schwere Natursteine, Betonplatten, Trittstufen, Stadionstufen, Rinnensteine usw. federleicht und vor allem rationell angehoben, transportiert und präzise verlegt werden. Eine Arbeitskraft bewerkstelligt das alles alleine. Selbst verlegte Platten lassen sich mit dem SH wieder einfach aufnehmen. Keiner "verhebt" sich mehr. Das handliche Gerät kann einfach an jedes beliebige Trägergerät (Bagger, Lader, Kran) mit Lasthaken, Kette oder Seil angehängt werden und ist Ruckzuck einsatzbereit. Das SH gibt es in verschiedenen Ausführungen: Typ SH 2.500 uni b arbeitet mit eigenem Benzinmotor völlig autark. Typ SH 2.500 uni eW arbeitet mit Wechselstrom 230 Volt und kann optional mit einem Stromerzeuger ausgestattet werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Probst GmbH

Gottlieb-Daimler-Str. 6
71729 Erdmannhausen
Deutschland

Tel.: +49 (0)7144/3309-0
Fax: +49 (0)7144/3309-50

Email:
Web: http://www.probst-handling.de

Empfohlen für Sie: