Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Entscheidende Umgestaltungen be­stehen­der Konventionen sind nicht ohne Leidenschaft und Zielstrebigkeit zu ver­wirklichen. Darüber ist man sich auch im Kürtener Unternehmen FABEMA Mobile Ampelsysteme bewusst.

FABEMA Ampelanlage (Foto: FABEMA)

Dementsprechend stolz ist man hier im Bergischen Land auch auf das neueste Produkt aus dem Hause FABEMA, das ein gelungenes Beispiel für einen überzeugenden Innovationsprozess dar­stellt.

Insgesamt fast 35 Jahre Erfahrungen in der Entwicklung und Verbesserung sol­cher Verkehrsleitsysteme vereint das Unter­nehmen FABEMA Mobile Ampel­sys­teme jetzt in einer neuen Produktlinie namens FABEMA "KOMET", einer neuen Generation mobiler Ampelysteme.

Die Vorteile der neuen Ampel

Nach eigener Aussage des Unter­neh­mens bietet die neu entwickelte Ampel­anlage FABEMA "KOMET" viele Vorzüge gegenüber den herkömmlichen Produk­ten und stellt damit eine Innovation auf dem Gebiet mobiler Ampelsysteme dar.

Bei der Entwicklung der "KOMET" spielte die Betriebssicherheit eine entscheiden­de Rolle und so wird die Ampel be­sonders robust gefertigt. Ausfälle und Wartungsarbeiten können deutlich redu­ziert werden, denn alle wichtigen Teile der Anlage - Steuerung, Radarmelder und Antenne - sind geschützt im Signal­geber untergebracht. So können Vanda­lis­mus und Witterung der neuen Ampel praktisch nichts mehr anhaben.

Enorme Flexibiltät des Systems

Weiterer Vorteil der neuen FABEMA-Ampel ist die auffallend flexible Ein­setz­barkeit: Weil der Kunde über das Innen­leben des Produktes selbst entscheidet, kann die KOMET sowohl als Einbahn-Anlage, und auch als Mehrphasenanlage betrieben werden. Dafür finden altbewährte und verlässliche Systeme, wie die bisherigen Produktlinien COM und EURO 2000, im Innenleben der "KOMET" ihren Einsatz.

Damit aber der Vielseitigkeit noch nicht genug

Der Kunde kann zusätzlich zwischen den unterschiedlichen Betriebsoptionen Funk, Quarz oder Kabel wählen. Die "KOMET" bietet ihrem Betreiber also jeden erdenk­lichen Entscheidungsfreiraum.

Außerdem vermag die "KOMET" ihre Inte­ressenten auch im täglichen Einsatz zu überzeugen. Das modulare System - be­stehend aus den einzelnen Komponen­ten Batteriewagen und Kopfgestänge - ist einfach ineinander zu stecken, zu montieren und ebenso schnell wieder zu demontieren. Deshalb kann die Ampel auch so einfach und problemlos trans­por­tiert werden.

Und die Zeiten als Ampelanlagen sperrig im Lager viel Platz raubten sind auch endgültig vorbei. Zerlegt lassen sich meh­re­re KOMET-Anlagen auf engstem Raum hervorragend verstauen und Platz sparend aufbewahren.

Bei allen bisher beschriebenen tech­nischen Vorteilen der Ampel soll ein Aspekt aber nicht unerwähnt bleiben: das Aussehen der "KOMET". Denn die Anlage besticht neben aller innovativer Technik nicht zuletzt auch durch ihr gutes Produktdesign. Und so ist die "KOMET" als Visitenkarte einer Baustelle auf jeden Fall ein wahrer Hingucker.

FABEMA Mobile Ampelsysteme

FABEMA Mobile Ampelsysteme, gegrün­det 1972, ist Europas größter Hersteller von mobilen Ampelanlagen. Sitz der Fir­ma ist Kürten im Bergischen Land, ca. 30 Autominuten von Köln entfernt. An den Standorten Kürten und Kahla in Thürin­gen produziert FABEMA Ampelsysteme für den deutschen und europäischen Markt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

FABEMA GmbH

Hähn 10a
51515 Kürten-Biesfeld/Bez. Köln
Deutschland

Tel.: (02207) 9658-0
Fax: (02207) 9658-50

Email:
Web: http://www.fabema.com/

Empfohlen für Sie: