Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Seit über zwanzig Jahren ist das Unternehmen der grünen Branche rund um Johannes Oberscheidt bereits treuer Kramer Kunde. Der erste Kramer Radlader war ein 312, eine Maschine, die Kramer insgesamt über 10.000 mal gebaut hat. Vom Kramersystem überzeugt, folgten in den kommenden Jahren weitere Radlader. Heute hält das Galabauunternehmen insgesamt vier Kramer Radlader in seinem Fuhrpark, davon zwei 480er.

Kramer Radlader

"Die kompakten Abmessungen, die Wendigkeit und die Standsicherheit sind ganz klare Vorteile, die wir mit keinem anderen Radlader erreichen können", erklärt Johannes Oberscheidt, Geschäftsführer der Oberscheidt GmbH & Co. KG. Gerade im Garten- und Landschaftsbau sind schmale Wege und niedrige Durchfahrten an der Tagesordnung. Hier können die Wendewunder von Kramer bestens punkten. Mit der abnehmbaren Kabine für einige Radlader der Komfortserie 80 können selbst niedrige Durchfahrtshöhen ohne Probleme gemeistert werden. Durch die konkurrenzlose Wendigkeit aller Kramer Lader, die aus der Allradlenkung resultiert, sind enge Platzverhältnisse kein Hindernis.

Ein weiterer Pluspunkt für langjährige Kramerkunden ist die Kompatibilität der Anbaugeräte. "Wir arbeiten neben Standardanbaugeräten wie Greiferschaufel und Stapelgabel auch mit einer Betonmischschaufel. Da ist es für uns schon wichtig, dass wir die an allen Geräten anbauen können", so Johannes Oberscheidt. "Außerdem ist für uns die langjährige Zusammenarbeit und der hervorragende Service des Kramerhändlers Kreitz-Ostermann aus Hamm sehr wertvoll." Das Galabauunternehmen beschäftigt insgesamt 18 Mitarbeiter und verrichtet neben Teichanlagen, Hausgärten, Erd- und Pflasterarbeiten auch Kanalarbeiten und Arbeiten für kommunale Träger und die Industrie. Aktuell werden auch Arbeiten für das stark expandierende Unternehmen Knapheide durchgeführt. Knapheide ist langjähriger Lieferant für Kramer Hydraulikschläuche und hat dem Galabauer Oberscheidt neben klaren Qualitätsvorteilen den Auftrag für die Außenanlage unter anderem deshalb erteilt, weil dieser Kramer Radlader im Fuhrpark hält.

Diese unterstützen bei allen anfallenden Arbeiten. Mit 60 PS und einem Schaufelinhalt von 0,85 m³ gehören die Kramer Radlader 480 in das Hauptvolumensegment von KramerAllrad. Allein in dieser Klasse gibt es von Kramer fünf verschiedene Maschinen, um für jeden Kunden und jeden Einsatz die richtige Maschine anbieten zu können. Die Radlader 380 und 480 gehören zur Kramer Komfortlinie, daneben gibt es zwei Maschinen der Economy - Serie 50, 750 und 850 und einen Teleradlader 750T. Kramer bietet im kompakten Bereich die größte Vielfalt an Maschinen. Und das Konzept geht auf. Der tausendste 750 der vor zwei Jahren eingeführten 50er Serie wird noch im März ausgeliefert.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Kramer-Werke GmbH

Wacker-Neuson-Straße 1
88630  Pfullendorf
Deutschland

Tel.: 00800 90 20 90 20
Fax: +49 (0) 7552 9288-234

Email:
Web: http://www.kramer.de

Empfohlen für Sie: