Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Nach der erfolgreichen Einführung in Großbritannien und Nordirland bietet JCB sein umfangreiches Stromaggregate-Programm jetzt auch in Deutschland an. Die Baureihe umfasst Modelle von 15 bis 500 kVA und ist wahlweise als 50- oder 60-Hz-Ausführung lieferbar. Die neuen JCB Stromaggregate können sowohl zur Dauer- als auch zur Notstromversorgung eingesetzt werden.

Das JCB Generatoren-Programm umfasst Leistungen von 15 bis 500 kVA und ist alternativ als 50- oder 60 Hz-Version lieferbar.

Je 18 Geräte sind als offene Einheiten oder mit schallgedämpften Gehäusen verfügbar. Die Gehäuse bestehen aus verzinktem, hoch beanspruchbarem Stahl, der durch eine Polymerpulverbeschichtung optimal vor Korrosion geschützt wird. Motoren und Lichtmaschinen sind ideal aufeinander abgestimmt und sorgen über Jahre hinaus für einen störungsfreien Betrieb.

Die Komponenten für die täglichen Kontrollen und Wartungsarbeiten sind leicht zugänglich.Das Programm bietet zusätzlich acht Generatoren-Typen von 20 bis 200 kVA, die speziell für den Vermietermarkt entwickelt wurden. Zur Stärkung der Vielseitigkeit sind die Modelle mit schallgedämmter Haube und verschiedenen elektrischen Anschlüssen ausgestattet. Zudem besitzen sie einen Treibstoff-, Öl- und Kühlmittelblock mit 110-prozentiger Auslaufsicherheit, der einen sauberen Betrieb und die Einhaltung der aktuellen EU-Vorschriften garantiert.Außerdem sind Sonderausführungen bis zu einer Leistung von 3.000 kVA lieferbar.

Im Mittelpunkt des Programms steht der JCB Dieselmotor. Dieser Motor, mit dem 2006 mit 563 km/h der Weltrekord für Dieselfahrzeuge aufgestellt wurde, ist das Antriebsaggregat für Generatoren der mittleren Größe. Die kleineren Generatoren vertrauen auf Deutz-Motoren, während die größeren Stromaggregate von Sisu- und Scania-Dieselmotoren angetrieben werden. Für die gesamte Baureihe werden Newage-Generatorsätze verwendet.

Die serienmäßige Steuertafel mit digitaler Anzeige erlaubt die Programmierung des Systems, übernimmt die Leistungsüberwachung und zeigt Alarmliste, Echtzeituhr sowie Wartungsaufforderungen an. Außerdem besitzt es ein 'ECU-CAN’ Motorenkontrollsystem mit einer Fehlercodeanalyse. Dank einer GSM-Modem-Verbindung können die Generatoren alternativ auch über eine Fernbedienung betrieben werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

JCB Deutschland GmbH

Graf-Zeppelin-Str. 16
51147  Köln
Deutschland

Tel.: +49 (0)2203/9262-222
Fax: +49 (0)2203/9262-4-222

Email:
Web: http://www.jcb-baumaschinen.com

Empfohlen für Sie: