Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit den beiden neuen Modellen 901s und 1101c erweitert Wacker Neuson seine Palette hochwertiger Kompaktlader. Beide Maschinen bieten bereits in der Basisversion zahlreiche bewährte Ausstattungselemente und können durch optionale Zusatzmöglichkeiten an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Mit dem 901s und 1101c erweitert Wacker Neuson seine Palette hochwertiger Kompaktlader.

Bei der Entwicklung dieser beiden Maschinen standen Leistung, Geschwindigkeit, Sicherheit und einfache Bedienung im Vordergrund.
Sowohl der 901s, als auch der 1101c enthalten bereits in der Basisausführung zahlreiche bewährte Ausstattungselemente. "Wir bieten unseren Kunden damit Maschinen an, die schon zum Einstiegspreis höchste Ansprüche erfüllen", erklärt Andreas Gstöttenbauer, Produktmanager Kompaktlader bei Wacker Neuson. "So verfügen beide Lader serienmäßig über eine zweite Fahrgeschwindigkeit. Dies verkürzt Arbeitszyklen und ermöglicht zusätzlich Überstellungsfahrten."

Die umfassende Ausstattung der Basismaschinen beinhaltet außerdem eine Grenzlastregelung, die dafür sorgt, dass sich die Motorleistung immer im optimalen Drehzahlbereich bewegt. Ebenfalls Standard sind die serienmäßige Schwimmstellung und die Schaufelparallelführung. Die Schwimmstellung ist ideal für das Arbeiten mit Anbauwerkzeugen, die am Boden entlanggeführt werden. Dank der Schaufelparallelführung bleibt die Schaufel beim Anheben immer parallel zum Boden. Dies ist vor allem bei der Verwendung einer Palettengabel vorteilhaft.

Der Radkompaktlader 901s bewegt eine Nutzlast von bis zu 907kg. Diese Leistung erzielt er mit einem Deutz-Dieselmotor 2011, wahlweise mit und ohne Turbo (68 bzw. 86 PS). Er erreicht in der zweiten Fahrgeschwindigkeit bis zu 18km/h. Der Raupenkompaktlader 1101c mit 1150kg Nutzlast ist mit dem gleichen Motor in der 86 PS-Variante erhältlich, in der er bis zu 12km/h erreicht. Beide Lader erfüllen die Abgasanforderungen nach EPA TIER III. Der 1101c verfügt dank seiner Ketten über eine große Bodenaufstandsfläche und daher geringen Bodendruck. Damit ist er vor allem für weichen und lockeren Untergrund ideal geeignet. Seine große Standsicherheit sorgt dafür, dass er auch bei schweren Anbaugeräten stabil bleibt.

Die sehr geräumige Fahrerkabine bietet viel Platz und einen großzügigen Einstieg. Sie ist nach vorne kippbar und vereinfacht bei gehobenem Hubarm die Wartungsarbeiten im Motorraum. "Die Sicherheit wird bei Wacker Neuson Kompaktladern besonders groß geschrieben. Mit der neu entwickelten serienmäßig ROPS/FOPS Level II geprüften Kabine ist auch das Arbeiten auf gefährlichen Baustellen möglich. Dieser Vorteil ist auf dem Markt noch nicht selbstverständlich", erläutert Gstöttenbauer. Sicherheitsbügel und Automatikaufrollgurt gehören wie bei allen Wacker Neuson Kompaktladern zur Serienausstattung.

Mit dem serienmäßigen Universal-Schnellwechselsystem lassen sich die Wacker Neuson Kompaktlader schnell für jeden Einsatz umrüsten. Optional wird auch ein hydraulisches Schnellwechselsystem für Anbaugeräte angeboten. Zusätzlich kann der Kunde aus verschiedenen Reifenvarianten und Raupenkettenbreiten auswählen, um in allen Anwendungsfällen die geeignete Ausstattung zu haben. Beide Geräte gehen zeitgleich in Serie und werden ab Anfang Mai 2008 ausgeliefert. Mit den bewährten Kompaktladern 501s, 701s, 701sp reicht die Wacker Neuson Kompaktlader-Produktpalette nun von 510kg bis 1150kg Nutzlast. Diese Spanne entspricht 75 Prozent des europäischen Kompaktladermarktes.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Wacker Neuson SE

Preußenstraße 41
80809 München
Deutschland

Tel.: +49 (0)89 354020
Fax: +49 (0)89 35402390

Email:
Web: http://www.wackerneuson.com

Empfohlene Inhalte für Sie: