Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Trimble hat die Einführung des Trimble® Construction Managers, Version 2.5, einer Flottenmanagementlösung für Baumaschinen, bekanntgegeben. Die neue Version verfügt über eine vereinfachte Zonendefinition mit Hilfe von Polygonzügen und über eine verbesserte Überlagerung von CAD (Computer Aided Design) Daten mit Google Maps Bild- und Kartenmaterial.

Trimble® Construction Manager (Bild: Trimble)

Anhand von GPS Daten (Global Positioning System), Kommunikation über Mobilfunk und Internettechnologie stellt der Trimble Construction Manager quantitative Informationen bereit, mit denen die Produktivität des Maschinenparks und der Bauabläufe analysiert und verbessert werden kann. Dadurch können Zeiteinsparung erreicht und unnötige Kosten im Projekt vermieden werden.

Über eine breite Auswahl an leichtverständlichen Diagrammen, Berichten und Instrumententafeln werden in Echtzeit Informationen zur Verfügung gestellt, die zum Analysieren und Bewerten des Baugeschehens und zum Ergreifen von entsprechenden Maßnahmen unerlässlich sind.

Bessere Kontrolle anhand von Polygonzügen

Mit Trimble Construction Manager 2.5 haben die Benutzer nun die Möglichkeit, anhand von Polygonzügen Baustellen nachzumodellieren und diese Modelle für das Verwalten von Einsatz und Abzug von Baumaschinen und Geräten sowie für das Erstellen von Berichten über Maschinenauslastung und Produktivität auf der Baustelle zu nutzen.

Bei komplexen Baustellen, wie beispielsweise Straßen und Steinbrüchen, kann Trimble Construction Manager nun Berichte erzeugen, mit denen eine genauere Aufschlüsselung der Arbeitsaufträge möglich ist und die genauere Daten über die Einsatzzeiten auf der Baustelle enthalten.

Mit Hilfe dieses Werkzeugs für die Kartierung mittels Polygonzügen können die Benutzer Straßen, Flüsse und Grundstücksgrenzen auf einfache Weise nachzeichnen und für das Definieren von Baustelleneingrenzungen nutzen.

Exaktes und schnelles Importieren von Verschneidungsdateien

Der Importiervorgang für CAD-Dateien zur Überlagerung mit den Kartendaten von Google Maps Premier™ wurde überarbeitet, wodurch eine höhere Genauigkeit erreicht und die Nutzung vereinfacht wurde. Die Benutzer können nun anhand von drei oder mehr Koordinatenpaaren Längengrad/Breitengrad, eines bekannten Koordinatensystems (z:B. US State Plane1983) oder durch manuelles Festlegen von gemeinsamen Punkten CAD-Karten mit Bild- und Kartenmaterial von Google Maps API Premier™ verschneiden. Durch Verschieben und Vergrößern sowohl der Vorschau als auch der eigentlichen Karte wird die Erkennung von Punkten wesentlich erleichtert.

Alarmmeldungen mit Adressdaten

Beispiele für weitere neue Funktionen in der Version 2.5 des Trimble Construction Managers sind die Erweiterung der Datenspeicherung auf 100 Tage, um das Erzeugen von Quartalsberichten und das Einbeziehen von Adressangaben zusätzlich zur GPS Positionen in allen Alarmmeldungen zu ermöglichen.

Die Version 2.5 des Trimble Construction Managers steht allen registrierten Benutzern von Trimble Construction Manager als kostenloses Update zur Verfügung. Die Version ist ab sofort verfügbar und wird bei einem Zugriff auf ein Kundenkonto von Trimble Construction Manager automatisch heruntergeladen und installiert.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Trimble Germany GmbH

Am Prime Parc 11
65479 Raunheim
Deutschland

Tel.: +49 (0)6142/2100–0
Fax: +49 (0)6142/2100–550

Email:
Web: http://ww2.trimble.com/de/

Empfohlene Inhalte für Sie: