Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Im September 2010 trifft sich die Golfbranche vier Tage lang im Messezentrum Nürnberg, um sich über Bau, Pflege und Management von Golfanlagen auszutauschen. Bereits zum zweiten Mal finden die Deutschen Golfplatztage mit rund 100 Ausstellern im Rahmen der Fachmesse GaLaBau vom 15. bis 18. September statt. Parallel dazu bietet der Golfkongress 2010 am 16. und 17. September ein abwechslungsreiches Programm mit hochkarätigen Referenten. Zum Auftakt der Veranstaltung wird der Golf Business-Cup am 15. September ausgetragen.

Golfclub Abenberg e.V. (Foto: NürnbergMesse GmbH)

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Deutschen Golf Verband (DGV), der Professional Golfers Association of Germany (PGA), dem Golf Management Verband (GMVD), dem Greenkeeper Verband Deutschland (GVD), dem Bundesverband Golfanlagen (BVGA) und den beiden Fachtiteln "golfmanager" und "Greenkeeper's Journal & European Journal of Turfgrass Science".

Der Golfkongress bietet eine Reihe interessanter Vorträge zu aktuellen Themen aus der Golfbranche, wie ein Auszug aus dem Programm verrät. Am ersten Kongresstag referiert unter anderem Stefan Glowacz, der zur Elite der Extrem-Kletterer gehört und Selfmade-Unternehmer ist. Sein Unternehmen ist das Abenteuer. Er berichtet über persönliche Erfahrungen bei zum Teil lebensbedrohlichen Expeditionen und darüber wie er es schafft, unter größtem Druck einen kühlen Kopf zu bewahren, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Im Anschluss an diesen Vortrag stellt Panos Meyer, Geschäftsführer der Deutsche Golf Online GmbH, neue Trends im Onlinebereich und ihre Bedeutung für den Golfclub vor.

Er greift Fragen auf wie: Reicht es aus, wenn ein Golfclub eine Homepage hat, per Mail kommuniziert, ein Online-Anmeldungsformular nutzt und wöchentlich einen Newsletter verschickt? Oder braucht ein Golf-Club heute auch eine iPhone-Applikation und muss sich über Facebook vernetzen? Für den zweiten Tag des Fachkongresses konnte unter anderem der Diplom-Personal-Coach Toni Carriero gewonnen werden, der in den Bereichen Motivation, Persönlichkeit, Rhetorik und Verkauf als Experte gilt und einer der beliebtesten Seminar-Anbieter ist. Er gibt Tipps wie Golfclubs neue Kunden gewinnen und alte Kunden halten können.

Der zeitliche Umfang des Golfkongresses wurde im Vergleich zu 2008 reduziert, so dass den Kongressteilnehmern genügend Zeit bleibt, sich auf den Deutschen Golfplatztagen in Ruhe umzuschauen.

Golf Business-Cup: Frühbucherrabatt bis 15. Juli

Zum Auftakt der 2. Deutschen Golfplatztage und des Golfkongresses in Nürnberg wird außerdem der Golf Business-Cup 2010 am 15. September auf dem Spitzenplatz des Golfclub Abenberg e.V. ausgetragen. Die Teilnahmegebühr liegt bei 300 Euro für Mitglieder der Verbände DGV, PGA, GMVD, GVD und BVGA, für Gäste bei 400 Euro. Wer sich noch bis 15. Juli 2010 anmeldet, erhält einen Frühbucherrabatt von 50 Euro, d.h. Mitglieder der oben genannten Verbände zahlen lediglich 250 Euro, Gäste 350 Euro. Das Startgeld für den Golf Business-Cup 2010 beträgt 60 Euro für Verbandsmitglieder, 70 Euro für Gäste.

Für Teilnehmer des Fachkongresses und des Golf Business-Cups stehen Zimmerkontingente bei Partnerhotels in Nürnberg zur Verfügung. Weitere Informationen dazu sowie zum Golfkongress und Golf Business-Cup im Internet.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

GalaBau - NürnbergMesse GmbH

Messezentrum
90471 Nürnberg
Deutschland

Tel.: +49 (0)911/8606-0
Fax: +49 (0)911/8606-8228

Email:
Web: http://www.galabau.info-web.de/

Empfohlen für Sie: