Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Neben Asphalt-, Beton- und Pflasterdecken greifen viele Städte und Gemeinden sehr oft auf kostengünstigere Arten der Flächenbefestigung zurück. Als Alternative für kommunale Verbindungsstraßen sowie Geh- und Radwege bietet sich dafür die Einstreudecke an. Sie lässt sich mit vergleichsweise geringem Aufwand erstellen und erfordert je nach Gefälle und Umfeld keine aufwändigen Entwässerungsmaßnahmen.

Ammann-Walze AV 95-2 (Foto: AMMANN Verdichtung GmbH)

Ein wichtiger Punkt für die Langlebigkeit solcher Befestigungen ist neben einem gut verdichteten Unterbau der Deckenschluss. Im Raum Erfurt wurde vor wenigen Wochen in einer Wohngegend mit geringem Verkehrsaufkommen eine etwa 600 m lange Straße mit dieser Bauweise neu befestigt. Eine Ammann-Tandem-Vibrationswalze des Typs AV 95-2 verdichtete in einem ersten Schritt den 30 cm dicken Unterbau aus Recyclingmaterial. Dann wurde die Decke mit Bitumen angespritzt und in einem letzten Schritt maschinell abgestreut und abgewalzt.

Technische Besonderheiten ermöglichen breites Anwendungsfeld

Die verwendete AV 95-2 eignet sich nicht nur für den Einbau unterschiedlicher Asphaltdecken, sondern auch zur Verdichtung von Sand, Kies und aufbereiteten Böden. Durch die zweistufig verstellbare Frequenz von 42 bzw. 50 Hz bei Zentrifugalkräften von wahlweise 88 und 49 kN deckt sie einen breiten Einsatzbereich ab und erzielt auf allen gängigen Asphalteinbauschichten sowie auf den genannten Materialien die geforderten Verdichtungswerte. Geteilte Bandagen sorgen für einen kleinen Wenderadius und vermeiden eine Verschiebung des Materials. Sie sind in einem starren Maschinenrahmen aufgehängt und durch unterschiedliche Lenkeinstellungen individuell an die Einsatzverhältnisse anzupassen. Mittels der Hundegangsteuerung ist eine Arbeitsbreite von bis zu 2.973 mm realisierbar.

Systemzubehör und eigenes Know-how sichern den Erfolg

Für das Einstreuen nutzte die AV 95-2 einen Rauch-Einscheibenstreuer der AXEO-Baureihe. Ein Zubehör, das sich gemäß Ammann-Produktmanager für Großmaschinen, Wolfgang Brandl, in dieser Kombination sehr gut bewährt hat:

"Die fertige Decke zeigt ein Streubild mit absolut gleichmäßiger Kornverteilung, wie sie nicht besser sein könnte." Dabei liefert der Einscheibenstreuer nicht nur auf Walzenbreite, sondern auch darüber hinaus perfekte Ergebnisse. Carsten Peddinghaus, Ammann-Verkaufsleiter für Großmaschinen, nennt Details: "Neben der einwandfreien Funktion des Streuers ist dafür die von Ammann entwickelte Universal-Splittstreusteuerung ausschlaggebend. Der Fahrer kann direkt von der Kabine aus Streumenge und Streubreite exakt an die jeweiligen Erfordernisse anpassen."

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Ammann Verdichtung GmbH

Josef-Dietzgen-Straße 36
53773 Hennef
Deutschland

Tel.: +49 (0)2242/8802-0
Fax: +49 (0)2242/8802-59

Email:
Web: http://www.ammann.de/

Empfohlen für Sie: