Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Pünktlich zur Saison hat Wiedenmann mit der Auslieferung des neuen Kombi-Streuers - Icemaster - an Kommunen und Reinigungsbetriebe begonnen. Dabei handelt es sich um ein neu entwickeltes Anbaugerät für den Heckanbau (KAT 1) an Kompakttraktoren ab 15 kW (20 PS). Anders als marktübliche Lösungen, die entweder reine Kasten- oder Tellerstreuer sind, vereint der Icemaster beide Funktionen.

Icemaster von Wiedenmann (Foto: Wiedenmann GmbH)

Damit halbieren sich nicht nur die Investitionsausgaben, auch die Betriebskosten sinken. Denn das Fahrzeug kann auf einer Tour sowohl Gehwege (per Kasten mit 1,2 Metern Bahnbreite) verlustfrei einstreuen, als auch große Parkplatzflächen (per Teller bis 6 Meter Streubreite) effizient eindecken.

Die Mengenregulierung erfolgt über einen verstellbaren Dosierschieber, der wie der auswechselbare Streuboden aus Edelstahl gefertigt ist. Im 250 Liter fassenden Behälter sorgt eine Dosierwelle für ein gleichmäßiges Streuergebnis. Mit einem Aufsatz können sogar insgesamt 450 Liter geladen werden. Während der Fahrt kann von Kastenstreuung ab 25 l/min auf Tellerstreuung mit 10 l/min umgeschaltet werden - vorausgesetzt, der abnehmbare Edelstahl-Streuteller ist montiert.

Befüllen lässt sich das Gerät mit allen rieselfähigen Materialien wie Sand, Splitt, Granulat oder Salz. Das ermöglicht auch den Einsatz im Sommer, wenn Gras- oder Kunstrasenplätze zu pflegen sind. Im Serienstandard enthalten ist eine komplette Beleuchtungsanlage, ein Einfüll-Sicherheitssieb sowie eine robuste Abstelleinrichtung. Zahlreiche Optionen erlauben die individuelle Konfiguration des "Eismeisters".

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Wiedenmann GmbH

Am Bahnhof
89192 Rammingen
Deutschland

Tel.: (07345) 953-02
Fax: (07345) 953-233

Email:
Web: http://www.wiedenmann.de/

Empfohlen für Sie: