Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Tag für Tag, Woche für Woche - das ganze Jahr über waren sie wieder unermüdlich im Einsatz, die Profirasenmäher von AS-MOTOR. Sie haben Rasen gemäht und Gras gemulcht, sind bergauf und bergab gefahren, um Hänge und Wiesen zu pflegen. Jetzt endet bald ihre wohlverdiente Winterpause, in der sie besser nicht auf dem Abstellgleis gestanden haben sollten. Denn auch ein Rasenmäher muss gepflegt werden. Das erhöht nicht nur seine Lebensdauer, sondern auch die Sicherheit des Anwenders.

Mähmesser (Foto: AS-MOTOR GERMANY GmbH & Co. KG)

Wie jeder andere Gebrauchsgegenstand werden auch die Messerklingen eines Rasenmähers durch den ständigen Einsatz abgenutzt. Grünflächen sind bekanntlich keine Stillleben, sondern sie leben. Auf ihnen wächst Unkraut, es liegen Äste und Steine darauf und Wurzeln an der Bodenoberfläche gehören ebenfalls dazu. Was die Vielfalt der Natur prägt, verlangt den Messerklingen eines Rasenmähers einiges ab.

Wird das Gras nur noch abgeschlagen und nicht mehr sauber abgeschnitten, wie es eigentlich sein sollte, empfiehlt es sich, die Messer von einem Profi schleifen zu lassen. Die Experten von AS-MOTOR raten ausdrücklich davon ab, die Messer in Eigenregie zu schleifen und empfehlen den Besuch des Fachhändlers. Gerade die Messer eines Rasenmähers sind sicherheitsrelevante Bauteile. Sie müssen fachgerecht von der Messeraufnahme entfernt und auch samt aller notwendigen Bauteile nach dem Schleifen wieder montiert werden.

Hierzu zählt auch die Montage mit dem richtigen Anzugsdrehmoment. Die unsachgemäße Handhabung einzelner Arbeitsschritte kann zu schweren Verletzungen beim Betrieb der Mäher führen. Daher sind Arbeiten am Messer für den Nutzer tabu, der geschulte AS-MOTOR-Fachhändler ist hierfür die richtige Anlaufstelle. Denn das Schleifen erfordert ausreichend Erfahrung und Sachkenntnis. Beide Seiten der Klinge müssen gleichmäßig geschliffen werden, damit keine Unwucht entsteht. Diese erschwert zum einen das Mähen und zum anderen führt sie auch zu Vibrationsschäden, speziell am Motor. Angesichts eines drohenden Motorschadens lohnt sich der Gang zum Fachhändler allemal.

Es empfiehlt sich daher, im Winter, spätestens aber im Frühjahr vor Beginn der neuen Saison den AS-MOTOR-Fachhändler aufzusuchen. Dieser kann im Rahmen einer Inspektion Zündkerzen, Keilriemen und natürlich die Messer überprüfen. Der Profi erkennt auch anhand der Verschleißmarkierung auf einen Blick, ob ein Messer noch einmal geschliffen werden kann oder direkt ausgetauscht werden muss. Die Messer der anspruchsvollen Hochgrasmäher aus Bühlertann sind aus gehärtetem Spezial-Federstahl gefertigt und zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Die Kombination aus hochwertigem Material und regelmäßiger Pflege macht die Profimäher geradezu unverwüstlich.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

AriensCo Germany - AS-Motor GmbH

Ellwanger Straße 15
74424 Bühlertann
Deutschland

Tel.: +49 (0)7973/9123-0
Fax: +49 (0)7973/9123-259

Email:
Web: http://www.as-motor.de/

Empfohlen für Sie: