Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

AQUA+3 von Geohumus hilft gegen die anhaltende Trockenheit in Deutschland. Seit der Wetteraufzeichnung im Jahr 1881 war der April 2011 der zweittrockenste. Die ersten Meldungen erreichen uns bereits, dass mit Ernteausfällen in der Landwirtschaft zu rechnen ist - die Nahrungsmittelpreise steigen.

Jeder Hobbygärtner sieht es am eigenen Zier- und Nutzgarten - die Trockenheit macht den Pflanzen zu schaffen. "Das wenige Regenwasser oder das teure Gießwasser optimal in Wurzelnähe der Pflanzen zu halten, kann mit dem Einsatz von AQUA+3 von Geohumus erreicht werden", erläutert Michael Ilg, Marketing-Leiter bei Geohumus International in Frankfurt.

"Der Erfinder des Hochleistungsgranulats hatte sich das Ziel gesetzt, Wüsten zum Blühen zu bringen. Da wollen wir bei der momentanen Trockenheit im eigenen Land einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland wieder grüner wird", betont Ilg.

Auf der Facebook-Unternehmensseite von Geohumus kann man nicht nur Fan werden. Ein Link von dort zur Wettbewerbs-Seite ermöglicht die Teilnahme an einem Wettbewerb, bei dem der Sieger die passende Menge des Wasser- und Düngerspeichergranulates gewinnen kann, um der Wasserknappheit in seinem ausgewählten Pflanzstück entgegenzuwirken. Und dabei geht es nicht nur um den eigenen Garten - wer mitmachen will, kann auch andere notleidende Pflanzstücke für den Wettbewerb einreichen.

In Deutschland ermöglichen, was in Saudi-Arabien oder Tunesien funktioniert

Mittlerweile ist fast ein Fünftel unserer Erde von Wüsten bedeckt, täglich verlieren wir weitere Flächen fruchtbares Land. Wüstenbildung kann durch Klimaveränderung und ausbleibendem Regen, aber auch durch menschliche Einflüsse, wie zum Beispiel Überweidung oder unangepasste ackerbauliche Nutzung verursacht werden. Der Rückgang der Vegetation ist sowohl Folge als auch Ursache von Bodendegradation.

Die nachhaltige Wiederherstellung der Vegetationsdecke stellt eine effektive Maßnahme dar, um die verschiedenen Funktionen eines Bodens wiederherzustellen sowie einer weiteren Degradation entgegenzuwirken. Erfolgreiche großflächige Einsätze in Tunesien und Saudi-Arabien zeigen, dass Geohumus in ariden Gebieten einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Desertifikation leistet und auch für den Einsatz in sandigen Böden bestens geeignet ist.

Erhöhung der Wasser- und Nährstoffhaltekapazität

Geohumus wird direkt in den Boden eingemischt und absorbiert das Wasser, das normalerweise durch oberflächliches Abfließen, Versickerung und Verdunsten verloren geht. Geohumus quillt auf wie ein Schwamm, speichert bis zum 40-Fachen des Eigengewichtes an Wasser und erhöht so die Wasserhaltekapazität besonders bei sandigen Böden signifikant. Das gespeicherte Wasser und die darin gelösten Nährstoffe kann die Pflanze nach Bedarf über die Wurzeln aufnehmen.

Über Geohumus

Geohumus ist der Bodenhilfsstoff, der bis zum 40-Fachen seines Eigengewichts an Wasser und darin gelösten Dünger speichert und bei Bedarf an die Pflanzenwurzeln abgibt. Geohumus enthält zudem Lavagesteinsmehl und stellt den Pflanzen Mineralien und Nährstoffe zur Verfügung. Geohumus wurde vom Deutschen Institut für Erfindungswesen (DIE) mit der Dieselmedaille, dem sogenannten Erfinder-Oscar, für die "Nachhaltigste Innovationsleistung 2010" ausgezeichnet. Das Bodengranulat wurde als eines von 20 Produkten auf der Expo 2010 in Shanghai gezeigt. Im Deutschen Pavillon stand das innovative Bodengranulat für den verantwortungsbewussten Umgang mit der lebenswichtigen Ressource Wasser. So verbessert Geohumus das Pflanzenwachstum, reduziert den Wasserverbrauch und verringert den Pflegeaufwand. Weltweit wird Geohumus bereits für die Bekämpfung der Desertifikation in Afrika, dem Nahen Osten, Australien, China oder in den USA eingesetzt.

In Deutschland hilft das Bodengranulat beim privaten Gärtnern oder beim professionellen Einsatz durch Baumschulen, Rollrasenproduzenten, Garten- und Landschaftsbauern. Städte und Kommunen verwenden Geohumus zum Beispiel bei Straßenbegrünungen, Verkehrsinseln, Lärmschutzwällen, Parkanlagen, Friedhöfen, Straßenalleen oder Schienenwegen.

Für Profi-Anwender (Baumschulen, GaLa-Bauer, Friedhofsgärtner uva.) ist das Produkt als Geohumus über den Großhandel für Garten- und Landschaftsbau zu beziehen. AQUA+3 von Geohumus ist deutschlandweit, in Österreich, in der Schweiz und in Spanien in Bau- und Gartenmärkten, bei zahlreichen Gärtnereien, im Einzel- und Versandhandel sowie auf Onlineshops erhältlich.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Geohumus Intern. GmbH

Carl-Benz-Str. 21
60386 Frankfurt
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 444 777
Fax: +49 (0) 69 333 222 11

Email:
Web: http://www.geohumus.com

Empfohlen für Sie: