Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Aktion - Natur im Garten - traf sich mit Partnern aus Deutschland, Österreich und Italien auf der Insel Mainau: Es fand ein internationaler Austausch zu ökologischen Gartenthemen und zukünftigen Strategien in Europa statt.

Regelmäßige Treffen sind wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit der beteiligten Garteninitiativen. Der Grundstein für diese Kooperation wurde 2009 bei einem Treffen auf der GARTEN TULLN gelegt. Dort haben sich wesentliche deutschsprachige Garteninitiativen darauf geeinigt, das Thema des ökologischen Gärtnerns zu forcieren. Diese Gruppe ist unter der Bezeichnung der "Tullner Runde" bekannt.

Beim gemeinsamen Austausch auf der Insel Mainau einigten sich alle Teilnehmer des "Natur im Garten"-Netzwerkes auf das Thema "Vielfalt im Garten" als neuen Schwerpunkt der Kooperation für die kommenden Jahre. Gerne wurden die neuen Teilnehmer im begrüßt: Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, die Mainau GmbH, der Förderverein Fürst-Pückler-Region, das Gartennetz Deutschland und die gARTenakademie Sachsen-Anhalt verstärken nun das internationale Team.

Die Teilnehmer forcieren das gemeinsame ökologische Gartenthema in den jeweiligen Organisationen, tragen dieses mit und bewerben es. Das "Natur im Garten"-Logo gilt für alle beteiligten Garten-Institutionen als Qualitätssiegel.

"Natur im Garten" hat europaweit eine Vorreiterrolle im ökologischen Gärtnern eingenommen. Immer mehr Partner im deutschsprachigen Raum schließen sich dieser Idee an", freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka über den Erfolg der Aktion.

 

Empfohlen für Sie: