Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Das Bundesumweltministerium (BMU) und das Bundesamt für Naturschutz (BfN) werben für eine breite Beteiligung an den am 17. Mai 2012 (Christi Himmelfahrt) beginnenden diesjährigen Wanderaktionen für die biologische Vielfalt. Wie schon in den vergangenen Jahren konnten erneut viele verschiedene Partner und Veranstalter gewonnen werden, die themenbezogene Wanderveranstaltungen im Zeitraum bis 22. Juli anbieten.

Das Echo auf die jährlich wiederkehrende Aktion, die im Jahr 2010 aus Anlass des "Internationalen Jahres der biologischen Vielfalt" ins Leben gerufen wurde, ist beeindruckend: In diesem Jahr sind rund 1000 Wanderungen zwischen Alpen und Ostsee geplant. Es werden weit über 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Besonders Schulklassen sind angesprochen.

Mit den Wanderaktionen wird die Bedeutung der biologischen Vielfalt in das Bewusstsein der Menschen gerückt. In sachkundig geführten Wanderungen soll neben der Freude an mehr Bewegung in der freien Natur der Artenreichtum der Natur vermittelt werden. Die Wanderer gewinnen neue Eindrücke, die sie in ihren Alltag mitnehmen.

Für Schulklassen ist dies ein wichtiger Beitrag zu ganzheitlichem Naturlernen. Wer die Vielfalt der Arten, Lebensräume und Landschaften in der eigenen Umgebung erfahren lernt, versteht besser, wie wertvoll die Leistungen der Natur auch für die Menschen und ihre Gesundheit sind.

BfN-Präsidentin, Prof. Beate Jessel, lobte das große Interesse an den Wanderaktionen, die dieses Jahr unter dem Motto "Gemeinsam Wandern - Deutschlands Vielfalt erleben" stehen.

"Wandern ist hervorragend geeignet, die Vielfalt der Landschaften und der Arten in Deutschland kennen und schätzen zu lernen. Es gehört zu den wichtigen Herausforderungen unserer Zeit, uns aktiv für den Erhalt unserer biologischen Vielfalt einzusetzen und die Auswirkungen unseres Tuns auf die verletzlichen Ökosysteme und deren Leistungen von vornherein mit zu berücksichtigen. Ich danke Organisatoren wie Wanderern für Ihr Engagement zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt", so die BfN Präsidentin.

"Die Wanderfreunde verbreiten den Begriff "biologischen Vielfalt" weiter, und wir können zeigen, dass der Schutz der Biodiversität kein Luxus ist. Unsere Wanderaktionen tragen dazu bei, dass immer mehr Menschen sehen, wie notwendig es ist, die biologische Vielfalt zu erhalten und den Nutzen erkennen, den sie uns bietet", sagte Beate Jessel.

Hinweis:

Der gemeinsam vom Bundesumweltministerium und Bundesamt für Naturschutz ausgerichtete bundesweite Wandertag ist ein wichtiger Beitrag zu der im November 2011 eröffneten UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011 bis 2020.

Das Motto 2012 lautet: "Vielfalt genießen - Natur-Zeit als Freizeit".
Hierunter fallen auch spannende Naturerlebnisse, die Schönheit von Natur und Landschaft, aber auch die angrenzende Heimat als vertrautes Landschaftsbild bis hin zu Natur in der Stadt als Ausgleich zum Alltag. Ein Schwerpunkt des Wandertages liegt in diesem Jahr auf dem Internationalen Tag der biologischen Vielfalt (22. Mai).

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: