Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Auf den ersten Blick könnte er fast einer Verwechslung unterliegen. Das ungeübte Betrachterauge sieht möglicherweise eine neue Form des Segways® vor sich, aber der SHERPA 100 ist ein echter Minilader und deswegen kann er auch deutlich mehr als nur gut aussehen oder in verschiedene Richtungen fahren.

SHERPA 100 ist ein echter Minilader (Foto: Thomas Baumaschinen GmbH)

Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Schutz der Arbeitskraft, Vereinfachung von Arbeitsabläufen und natürlich auch der Fortschritt beziehungsweise die Evolution der Baumaschine per se - das sind alles Thematiken, die die Mechanisierung in allen Bereichen der Bauindustrie vorangetrieben haben. Sind es vielfach eher die größeren Maschinen, die eine Erleichterung auf den Baustellen herbeigeführt haben und somit im Fokus standen, so gab es in den letzten 5 - 10 Jahren auch bei Klein- und Kleinstmaschinen eine erstaunliche Entwicklung. Viele Aufgaben, die vor gut zwei Jahrzehnten noch mit der Hand sowie durch menschliche Muskelkraft ausgeübt wurden, lassen sich heute mit entsprechenden Maschinen durchführen.

Überall zu Hause

In diesem Segment ist die Hanenberg Materieel GmbH zu Hause. Seit 25 Jahren konstruiert und baut das Unternehmen am Standort Nistelrode mit 40 Mitarbeitern Maschinen für die Pflasterbranche sowie den Galabau. Eine besondere Bestätigung der Arbeit war die erst kürzlich erfolgte Auszeichnung der Geräte und Maschinen durch die Bau-und Holzarbeiter Gewerkschaft FNV. Dies zeigt, dass Hanenberg mit seinen Konstruktionen die Anforderungen der Branche kennt und bestens abdeckt. Die aktuelle Produktpalette ist ein Ergebnis der langjährigen Erfahrung und erstreckt sich einerseits über die SHERPA Minilader und andererseits einer Vielzahl an sinnvollen sowie hilfreichen Anbaugeräten wie Pflastergeifer, Steinklammern, Steinaufbrecher oder auch schlichte Erdschaufeln. Mittlerweile geht der Einsatz der Maschinen aber weit über die Pflasterverlegung hinaus.

Sherpa 100 - Der Minilader in Reinform

Der Vergleich mit Segway ist nicht ganz aus der Luft gegriffen. Ähnlich wie das zweirädrige Fortbewegungsmittel ist der 100er der heimliche Star unter den Miniladern. Neben seinen „Geschwistern“ dem 150, 200, 300 STD und 300+, die vielseitig einsetzbare Knicklader in der Gewichtsklasse bis 1,5 t sind, kann er bei einem Betriebsgewicht von maximal 734 kg gut 450 kg in der Horizontale heben. Was im ersten Moment vielleicht nicht nach viel klingt, erscheint aber in der Relation zur Fahrzeugbreite in einem ganz andern Licht. Mit 76 cm (Version 100 schmal ), 1205 mm Höhe und 2000 mm Länge steht er fest auf dem Boden und kann Arbeiten an Orten bzw. Baustellen ausführen, die selbst für einen Minibagger zum Problem werden können. Diese verweist er nicht nur durch seine höhere Geschwindigkeit, sondern vor allen Dingen durch die intuitive Bedienung sowie den vereinfachten Auf- und Abstieg auf die Plätze. Für Baustellen mit einer Emissionseinschränkung in puncto Lärm oder Abgase steht der SHERPA 100 als Elektroversion zur Verfügung, die einen Akkubetrieb von bis zu maximal 8 Stunden ermöglicht. Neben der Schonung der Arbeitskraft durch die Arbeitserleichterung ergibt sich mit ihm aber auch eine Effizienzsteigerung. Anbaugeräte wie z.B. Hydraulikhämmer, Hydraulikgreifer, Fräsen, Kehrmaschinen, Greifschaufeln oder Erdbohrer machen ihn zu einer vielfältig einsetzbaren Multifunktionsmaschine. Damit reicht sein Leistungsspektrum in alle nur erdenkliche Segmente des Bauens hinein.

Deutscher Markt im Fokus

Mit dem diesjährigen Auftritt auf der Bauma (Stand B3/426) verfolgte man seitens des Herstellers mehrere Ziele. Einerseits steht eine höhere Bekanntmachung auf dem internationalen Markt im Vordergrund und andererseits wurde mit Thomas Baumaschinen ein kompetenter Partner für den Vertrieb und Service der gesamten Produktpalette gefunden. Der Baumaschinenhändler aus Werl betreut mit Schwerpunkt Nordrhein Westfalen und versorgt darüber hinaus als Importeur das gesamte Bundesgebiet. In dieser Kooperation vertraut Hanenberg vor allen Dingen auf das ausgewogene Verhältnis von anwenderorientierter Beratung, schneller Lieferung und Abwicklung sowie einem guten Service mit qualifiziertem Monteuren in eigenen Servicefahrzeugen.

Auf rund 1300 m² Werkstattfläche sorgt bei Thomas Baumaschinen werksgeschultes Servicepersonal für einen reibungslosen Ablauf und steht dem interessierten Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Der Rund-um-die-Uhr Service entweder vor Ort oder in der Niederlassung bietet zusätzlich eine durchgängige Verfügbarkeit. Beide Vertragspartner haben mit Verkauf der ersten Maschinen einen gemeinsamen Weg beschritten und werden das kleine „Arbeitstier“ erfolgreich auf dem deutschen Markt etablieren.

Video zu diesem Thema

SHERPA 100 Minilader

 

 Links zu diesem Thema:

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Weber Baumaschinen u. Fahrzeuge GmbH

Rohrbacher Weg 2
57339 Erndtebrück
Deutschland

Tel.: 02753 / 60 39 80
Fax: 02753 / 60 39 828

Email:
Web: http://www.mucktruck-deutschland.de/

Empfohlen für Sie: