Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die für Niederösterreich repräsentative Umfrage der Aktion - Natur im Garten - zeigt: Niederösterreich ist das Land der Gärten. Niederösterreichische Gartenbesitzer verbringen viel Zeit im Garten und sind auch bereit dafür Geld auszugeben.

Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann-Stellvertreter Niederösterreich

Die aktuelle "Natur im Garten"-Umfrage, die von der Karmasin Motivforschung erstellt wurde, zeigt es deutlich: Niederösterreicher schätzen ihren Garten und sind bereit dafür Geld auszugeben. 93% der niederösterreichischen Gartenbesitzer verbringen in der warmen Jahreszeit eine Stunde oder mehr pro Tag im Garten. Für 80% der Befragten hat der Garten eine große oder sehr große Bedeutung, nur für 2% spielt der Garten keine Rolle. 93% sind mit ihrem Garten zufrieden.

Gärten sind in der heutigen Zeit immer stärker zu einem Wirtschaftsfaktor geworden. Gerade in Niederösterreich haben die zahlreichen Schaugartenanlagen wie etwa DIE GARTEN TULLN in den letzten Jahren Lust auf mehr gemacht. Das Ergebnis: 77% der Befragten geben mehr als 100 € pro Jahr fürs Gärtnern aus, 13% mehr als 500 € und lösen somit einen Wirtschaftsfaktor von rund 70 Millionen Euro pro Jahr aus.

"Die Umfrage zeigt einmal mehr, dass sich Niederösterreich in den letzten Jahren dank der zahlreichen Initiativen von "Natur im Garten" zu einem Gartenland entwickelt hat. Gärten bieten Platz zur Erholung und stärken die heimische Wirtschaft ", freut sich Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann-Stellvertreter.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: