Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Heidekraut (Erica) ist die Basis für diese Zaunelemente. Schon früher verwendete man Heidekraut als erstklassigen Baustoff, um den First von reetgedeckten Dächern abzudichten. Vor über 40 Jahren entstanden in Frankreich daraus die ersten Zaunelemente. Nun hält dieser natürliche Sicht-, Wind- und Lärmschutz auch Einzug im deutschsprachigen Raum. Aufgrund der extremen Widerstandsfähigkeit des Heidekrauts sind diese Zaunelemente bis zu 20 Jahre beständig. Dabei bedarf es keinerlei Pflege - schneiden, streichen oder imprägnieren entfällt.

(Foto: Hettich & Nitz GbR)

Das Heidekraut wird in den Pinienwäldern Bordeauxs, die die Stadt vor Seewinden schützen, geschnitten und anschließend in Handarbeit zu hochwertigen Zaunelementen zusammengefasst. Es trotzt erfolgreich Wind, Regen, Schnee und Sonne. Die einzelnen Elemente haben eine Dicke von ca. 8cm, eine Breite von einem Meter und sind bis zu einer Höhe von 2,5 Metern lieferbar. Das Gewicht liegt bei ca. 15kg/m².

Um die Standfestigkeit der Elemente zu gewährleisten, benötigt man eine solide und stabile Trägerkonstruktion. Die Elemente können dabei eine Wand aus Beton oder Stein verkleiden oder sie können an eine vorhandene Trägerkonstruktion befestigt werden (z.B. einem vorhandenen Gartenzaun). Ist keine Trägerkonstruktion vorhanden, werden meist Kastanien- oder Robinienholzpfähle verwendet.

Diese extrem widerstandsfähigen und einheimischen Hölzer sind ebenfalls ca. 20 - 25 Jahre haltbar. Selbst Erdkontakt kann dem Holz nichts anhaben. Die Pfähle werden in das Erdreich eingeschlagen und anschließend mit Spanndrähten bestückt. Danach werden die Spanndrähte und Heidekraut Elemente miteinander verbunden. Mit etwas handwerklichem Geschick kann die Montage selbst vorgenommen werden. Für den Selbstaufbau gibt es Anleitungen mit kurzen Videosequenzen zu den einzelnen Arbeitsschritten. Ansonsten ist der professionelle Gartenbauer gerne behilflich.

Auch auf wenig Raum lässt sich ein herrliches Gartenparadies erstellen, denn aufgrund der kompakten Bauart (ca. 10cm Dicke für die Pfosten und ca. 8cm Heidekraut - Zaunelement) trägt der Naturzaun sehr gering auf und bietet eine perfekte Alternative zu Gabionen, Büschen, Kunststoff-, Bambus- oder anderen Zäunen. Durch die überzeugende Bau- und Herstellungsart verleihen sie dem Garten ein neues Gewand. Die verwendeten Materialien sind selbstverständlich unbehandelt, frei von giftigen Schwermetallen, Steinkohleenteerölen und PVC-Beschichtungen und bieten so eine ausgezeichnete Energie- und Ökobilanz.

Natürlich lassen sich auch Rank-, Kletter- und andere Pflanzen ansetzen, ohne einen Einfluss auf die Haltbarkeit und Lebensdauer der Heidekraut-Zaunelemente zu haben. Vertrieben und auch aufgebaut werden die Heidekraut - Zäune bei der Firma Hettich & Nitz GbR (www.natur-zaun.de). Deutschlandweit gibt es zusätzlich ca. 15 Partnerbetriebe, die gerne die Beratung und Montage übernehmen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Hettich & Nitz GbR - natur-zaun

Kandelstr. 38
79106 Freiburg
Deutschland

Tel.: +49 (0)761/50312547
Fax:

Email:
Web: http://www.natur-zaun.de

Empfohlene Inhalte für Sie: