Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Fördervereins Deutsches Baumschulmuseum wurden zwei langjährige Mitglieder des Museumsteams verabschiedet: Hildegard Lunau, Museumsleitung seit 2001, und Hans Sporleder, ebenfalls seit 2001 für das Museum tätig, waren tragende Säulen der Arbeit des Deutschen Baumschulmuseums. Aus Altersgründen aber möchten sie sich nun zurückziehen. Die Museumsleitung übernimmt Dr. Heike Meyer-Schoppa, die sich seit mehreren Jahren für das Deutsche Baumschulmuseum engagiert.

Abschied und Neubeginn: Klaus Fliegel (li.) und Axel Huckfeldt (re.) mit Hans Sporleder, Hildegard Lunau (mitte) und Dr. Heike Meyer-Schoppa. (Foto: BdB-LV SH, Dr. Frank Schoppa)

Hildegard Lunau hat ihre Arbeit für das Deutsche Baumschulmuseum als außerordentlich bereichernd empfunden: „Ich habe viel gelernt über Hintergründe und Geschichte, viele Kontakte zu anderen Museen und Institutionen ha-ben mein Gesichtsfeld bereichert. Zugegeben, manchmal schien der Aufwand an Kraft und Zeit zu groß, doch der erlebte Erfolg und Rückhalt haben mich immer wieder ermutigt.“

In einem kurzen Rückblick verdeutlichte eine Foto- Show mit Bildern der letzten Dekade, was das Museum ihrem Einsatz zu verdanken hat. Die erste Ausstellung von Hildegard Lunau zeigte die Arbeit von Frauen in Baumschulen und trug den Titel „… und ohne uns ging´s nie…“

In leichter Abwandlung, so Klaus Fliegel, beschreibe dieser Titel, welchen Einschnitt dieser Abschied für das verbleibende Museumsteam bedeute: Zahlreiche Sonderausstellungen von Hildegard Lunau erdacht und mit vereinten Kräften umgesetzt haben neben etablierten Sonderveranstaltungen, wie dem jährlichen Jazzfrühschoppen, und der zunehmenden Zahl gebuchter Gruppenführungen nicht nur das Museumsleben bereichert, sondern auch das Ar-beitsvolumen des kleinen Kreises ehrenamtlicher Museumsmitarbeiter ständig erweitert.

Für den Baumschulgärtnermeister Hans Sporleder stand dabei die Berührung mit „den alten, aber noch lebendigen Gegenständen“ des Museums im Vordergrund. Mit ebenso großer Sachkenntnis wie Leidenschaft hat er zahlreiche Gäste durch das Museum geführt.

Dr. Frank Schoppa, Geschäftsführer des BdB-Landesverbandes Schleswig-Holstein, bedankte sich bei Hildegard Lunau und Hans Sporleder: „Das Deutsche Baumschulmuseum macht dank Ihrer Arbeit die Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland auf besondere Weise erlebbar. Dieser besondere Verdienst wurde mit der Verleihung des Günther-Schmidt-Preises durch den BdB-Landesverband Schleswig-Holstein geehrt. Auch für unser Ausstellungsprojekt auf der Internationalen Gartenschau (igs) Hamburg 2013 waren Sie unverzichtbar. Ich überbringe Ihnen deshalb gerne den großen Dank der Baumschulen Schleswig-Holsteins für Ihr langjähriges beeindruckendes Engagement.“

Klaus Fliegel, frisch im Amt des Vorsitzenden des Fördervereins bestätigt, äußerte sich zuversichtlich, dass die Verbundenheit beider trotz des offiziellen Abschieds erhalten bleibe. Grund zur Zuversicht, so Klaus Fliegel weiter, habe er jedoch nicht nur im Rückgriff auf die Verbundenheit der Ausscheidenden, sondern insbesondere deshalb, weil dem Verein gelungen sei, was heute im Ehrenamt keineswegs mehr selbstverständlich ist: „Für alle Positionen im Vorstand des Vereins konnten Kandidaten und Kandidatinnen gefunden werden, die dem Museum schon länger zur Seite stehen, Verantwortung übernehmen und aktiv mitarbeiten.“

Der neu gewählte Vorstand übertrug Dr. Heike Meyer-Schoppa die Museumsleitung. Sie ist seit mehreren Jahren im Vorstand des Fördervereins tätig und war zuletzt gemeinsam mit Martina Schneekloth für den Auftritt der Kultur-landschaft „Pinneberger Baumschulland“ auf der internationalen gartenschau hamburg (igs 2013) verantwortlich. Damit ist eine Kontinuität in der Arbeit des Deutschen Baumschulmuseums gegeben.

Axel Huckfeldt, Vorsitzender des BdB-Landesverbandes Schleswig-Holstein, gratulierte Dr. Heike Meyer-Schoppa zum neuen Amt: „Der Bund deutscher Baumschulen freut sich über die gesicherte Weiterführung der Museumsleitung. Mit Dr. Meyer-Schoppa hat der Förderverein eine fachlich versierte und in allen relevanten Belangen hoch engagierte Leitung gefunden. Gemeinsam glauben wir an das große Potenzial des Museums nicht nur für die Geschichte und Kultur der Baumschulwirtschaft, sondern darüber hinaus auch für aktuelle Belange der Kulturlandschaft, wie Umweltbildung und Nachwuchswerbung.“

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Bismarckstraße 49
25421 Pinneberg
Deutschland

Tel.: +49 (0)4101/2059-21
Fax: +49 (0)4101/2059-33

Email:
Web: http://www.bdb-schleswig-holstein.de

Empfohlen für Sie: