Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die grüne Oase als zusätzlicher Lebensraum. Alles, was Gärten schöner macht, zeigt die Messe - Garten Outdoor Ambiente - im April in Stuttgart. Der eigene Garten wird immer beliebter. 60 Prozent der Haushalte in Deutschland besitzen eine grüne Oase, und wer keine hat, sehnt sich zumindest danach.

GARTEN 2013: Blick in die volle Halle 6

In den vergangenen beiden Jahren ist das Informationsbedürfnis zum Thema Garten um 23 Prozent gestiegen, auch der Zeitaufwand für die Gartenarbeit wächst. Und mit 18,2 Milliarden Euro haben die Hobbygärtner 2013 für die Pflege und Verschönerung ihres Freiluftwohnzimmers mehr ausgegeben als je zuvor, so eine Studie des Kölner Instituts für Handelsforschung.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Schon gibt es auch hierzulande Gartenbesitzer, die ihr blühendes Paradies zur Besichtigung freigeben. Beste Voraussetzungen für die Stuttgarter Messe Garten Outdoor Ambiente, die vom 10. bis 13. April auf dem Ausstellungsgelände am Flughafen ihre Tore öffnet. Die beliebte Gartenschau ist Teil der Stuttgarter Frühjahrsmessen - ein Verbund von acht höchst attraktiven Publikumsveranstaltungen, die gleichzeitig stattfindenden. Rund 130 Aussteller haben sich für die grüne Indoor-Messe angesagt, um auf 10.000 Quadratmeter zu zeigen, wie facettenreich das Thema Garten heute interpretiert wird. Die Palette reicht vom Augenschmaus bis zur handfesten praktischen Hilfe. In einem einzigartigen Ambiente finden die Besucher kreative Konzepte, frühlingsfrische Ideen und Anregungen, dekorative Produkte, Tipps zur Gartenplanung und Pflanzenschauen.

Specials mit den schönsten Ideen fürs Gartenleben

Besonders auf die Specials der Messe darf man gespannt sein. Sie spiegeln die vielfältigen Funktionen des Gartens wider, seinen ständig wachsenden Stellenwert als zusätzlichem Lebensraum sowie den Trend zu mehr Komfort und Individualität. Unter dem Stichwort "Outdoor Living" werden Lösungen für urbanes Gärtnern sowie Möbel, Accessoires, Beschattungen, Licht und Feuer präsentiert. Neben den eleganten und komfortablen Möbeln aus klassischen Materialien oder wetterfestem Flechtwerk behauptet sich zunehmend der Vintage-Style. Ein nostalgischer Look passt in kleine, kunstvoll verwilderte Gärten, in verwunschene Lauben und Pavillons oder vor romantisch bewachsene Mauern. Ein knisterndes Feuer im Freiluftkamin oder einer offenen Feuerschale macht aus dem Ruhestündchen unterm sommerlichen Abendhimmel ein stimmungsvolles Erlebnis.

Unter dem Titel "Gäste und Feste" gibt es Anregungen für Barbecues, einen Essbereich und Tisch-Dekorationen, dazu Inszenierungen rund um den gedeckten Tisch. Da Essen im Familien- oder Freundeskreis zu den besonderen Freuden der warmen Jahreszeit gehört, wird neben dem Grillen auch das Kochen zunehmend zum geselligen Freiluftvergnügen. Küchenmodule für den Garten gibt es längst, neuester Schrei ist der Kühlschrank für draußen.

Auch zum Thema "Wasser im Garten" sprudeln die Ideen: Hier entstehen Wohlfühl-Paradiese mit Wasserläufen, Teichen und Pools oder lauschige Plätzchen, an denen das Plätschern und Gurgeln eines Springbrunnens für eine wohltuend entspannende Atmosphäre sorgt.

Im "Garten Basar" findet der Besucher wichtige Kleinigkeiten, mit denen er seine grüne Idylle, Balkon oder Terrasse noch schöner gestalten kann. Ebenso hübsche wie nützliche Deko-Objekte, zum Beispiel Handarbeit, von Designern kreiert, daneben faszinierende Kunstobjekte und hochwertige Gebrauchsgegenstände für Innen- und Außenräume.

Der "Raritätenmarkt" bietet heimische Pflanzen und vertrautes Saatgut, aber auch Exotisches wie ungewöhnliche Steingartenstauden, seltene Hölzer und fast vergessenene Kräuter. Und im "Garten Forum" gibt es an allen vier Messetagen kompetente Beratung rund ums Grün, dazu informative Beiträge und Floristik-Workshops.

Mit den Fachleuten im Gespräch Beratung gibt es natürlich auch an anderer Stelle, ob es um Landschaftsbau oder Grünplanung geht, Gartenarchitektur oder den gärtnerischen Alltag. Für letzteren ist der Obst- und Gartenbauverein zuständig. Hier findet jeder Ratsuchende ein offenes Ohr wie auch der versierte Hobbygärtner mit seinem besonderen Problem und ebenso der Anfänger, der vielleicht nur ein paar Kräuter auf seinem Balkon ziehen will.

Publikumsmagnet werden in diesem Jahr die aufwendigen Schaugärten sein, die mit üppiger Bepflanzung und innovativen Konzepten begeistern. Hier erweist sich der Verband für den Garten- und Landschaftsbau Baden-Württemberg in Leinfelden als kreativer Kooperationspartner der Messe.

Apropos gärtnerische Kreativität: Die zeigt sich auch im "Greenstyle", dem kunstvollen Zusammenspiel von Natur und Design. Die Symbiose aus natürlichen und gestalteten Formen hat in den vergangenen Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Urbane Gärten, vertikale Bepflanzungen und die wirkungsvolle Gestaltung kleinster Gartenräume sind Aufgaben, die ebenfalls die gärtnerische Kreativität herausfordern. Ein viertägiges Expertenforum und ein attraktives Abendprogramm am ersten Messetag mit der Verleihung des Garten-Preises "Freiräume" runden die Messe ab.

Ein Konzept, das bestens ankommt: 2013 waren die Besucher von der Garten so begeistert, dass mehr als 90 Prozent der befragten Besucher die Messe mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterempfehlen würden.

 

Empfohlene Inhalte für Sie: